Band Filter

SEHNSUCHT (D) - Schicksalsreise

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SEHNSUCHT (D)
Title Schicksalsreise
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Das soll jetzt nicht blöd klingen, aber wenn der Webauftritt einer Band quasi nicht über Google zu finden ist, handelt es sich definitiv um einen Geheimtipp. SEHNSUCHT stammen aus Augsburg und beschreiben ihre Musik als tiefgründigen Punkrock mit Einflüssen aus dem Metal, Post- und Poprock.

Das melancholisch klingende Intro vom Opener „Immer noch hier“ wiegt den Hörer für eine halbe Minute in Sicherheit, dann gibt es Party Punk zum Steilgehen. Die gleiche gelungene Mischung bieten auch „Schicksal“ und „Auf zu neuen Wegen“. Textlich gibt es die ganze Bandbreite – von „Spaß“ in „Kellner bitte noch ein Bier“ über Gesellschaftskritik („Ich breche aus“) bis zur Völkerverständigung à la „Herz & Verstand“. Immer wieder aufhorchen lässt das Gitarrenspiel, wie mit tollen Uptempo-Parts bei „Frei sein“ oder mit schönen Breaks bei „Wo geht die Reise hin“. Hier deuten sich die anfangs genannten Metal-Einflüsse an.

Natürlich erfindet der sympathische Vierer den Punkrock mit seinem ersten Album nicht neu, bietet auf seinem Erstling aber ein erstaunlich hohes Qualitätsniveau, so dass Genrefans definitiv ihren Spaß haben werden. Zweifler testen die beiden Videos auf der Band-Page (klar haben wir sie dennoch gefunden!) oder besuchen eines der anstehenden Konzerte im September/ Oktober 2017, bei denen SEHNSUCHT als Support der KNEIPENTERRORISTEN oder den WILDEn JUNGS auf der Bühne stehen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu SEHNSUCHT (D)