Band Filter

SEPTIC FLESH - Communion

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SEPTIC FLESH
Title Communion
Homepage SEPTIC FLESH
Label SEASON OF MIST
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

Die griechischen Symphonic Düster Death/ Black Metaller von SEPTIC FLESH gibt es nun auch schon 18 Jahre… und das ohne jemals eine wirklich herausragende Scheibe verzapft zu haben!

Immerhin konnte man das mittlerweile 6. Werk in den Freadman-Studios aufnehmen, noch dazu mit dem 80-köpfigen Prag-Orchester und deren 32 Chorsängern. Hut ab! Komponiert hat die klassischen Sachen Gitarrist Christos Antoniou. Und man muss sagen, was bei dem ersten Song „Lovecraft’s Death“noch etwas befremdlich wirkt, donnert bei dem zwoten „Annubis“ sehr formidabel! Der Spagat zwischen fettem Death Metal und Choralem à la THERION gelingt sehr gut und der Track begeistert sogar richtig! Der Titeltrack beginnt dann wie BEHEMOTH-Geprügel mit NIGHTWISH-Überlage… strange, aber interessant und vor allem FETT! Was ein gutes Studio nicht alles ausmacht. Ein bisschen erinnert man an THE VISION BLEAK, erreicht deren Theatralik aber nicht ganz. Dafür gibt’s mehr Gekloppe und Black Metal-Einflüsse. Manchmal überschreitet man die Grenze allerdings auch und zerhackt den Song mit den eingeschobenen Klassik-Parts („Babel´s Gate“), wenn selbige mit den Bretterparts interagieren tönt das sinniger. Richtig geil atmosphärisch bei dem melodischen „Sunlight Moonlight“, hittig!

Tolles Werk, welches mit dem abschließenden „Narcissus“ gar EDGE OF SANITY-Fans ansprechen sollte! Hätte ich den ollen Griechen nicht zugetraut…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

SEPTIC FLESH - Weitere Rezensionen

Mehr zu SEPTIC FLESH