Band Filter

SHABAZZ PALACES - Lese Majesty

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SHABAZZ PALACES
Title Lese Majesty
Label SUB POP
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.5/10 (2 Bewertungen)

Dass Hip-Hop auch sehr experimentell ausfallen kann, beweisen SHABAZZ PALACES mit ihrem zweiten Longplayer „Lese Majesty“. Das Musiker-Kollektiv aus Seattle, das sich seit 2009 aus Ishmael Butler und Tendai Maraire formiert, schafft Soundlandschaften, die definitiv nicht gängigen Hörgewohnheiten folgen und entsprechende Aufmerksamkeit fordern.

Los geht’s mit „Dawn In Luxor“, das mit spacigen Vibes den Boden für die kommenden 45 Minuten bereitet, die sparsam instrumentiert werden und gleichzeitig doch vollgestopft sind mit allerlei Spielereien und Ab- und Umwegen. In diesem Sinne schließen sich auch Forerunner Foray“ und „They Come In Gold“ an, bevor „Solemn Swears“ zunächst etwas eingängiger erscheint, doch dieser erste Eindruck täuscht, denn es wird weiterhin ohne jede Eile mit allerhand Haken und Ösen gearbeitet – eine Vorgehensweise, die sich schlussendlich durch alle 18 Songs zieht.

Leichte Kost ist das auf gar keinen Fall, was SHABAZZ PALACES da mit ihrer Majestätsbeleidigung („Lese Majesty“) abliefern. Für meinen Geschmack lässt der recht monotone Tonfall des Duos über alles betrachtet zudem ein wenig Abwechslung vermissen. „Lese Majesty“ ist somit keine Empfehlung für Gangsta-Rapper oder Spaß-Hip-Hopper, sondern eine Herausforderung für diejenigen, die es gern mal etwas abseitiger mögen. Als Belohnung für die Experimentierfreunde gibt’s ein schicken Artwork obendrauf.

 

 

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu SHABAZZ PALACES