Band Filter

SHINY DARKLY - Little Earth

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SHINY DARKLY
Title Little Earth
Homepage SHINY DARKLY
Label CRUNCHY FROG
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Post-Punk ist das Zauberwort. Das Zauberwort, das britische Musikjournalisten verzückt. Wie es auch bei den Kopenhagenern von SHINY DARKLY der Fall war. Deren „Little Earth“ wurde schon vor Release sehnlichst von den Inselschreibern erwartet. Dabei wäre das Teil gar nicht so besonders, wenn es vor 30 Jahren entstanden wäre.

Schrammelgitarren, Halleffektgesang und düster vertrackte Titel waren das Rezept von JOY DIVISION. Dank dem echoenden tiefen Organ von Sänger Kristoffer Bech klingen die Dänen beinahe wie eine Kopie der New-Wave-Ikonen. Doch auch andere Post-Punk Größen à la ECHO & THE BUNNYMEN oder THE CURE standen eindeutig Pate für den Sound der jungen Kopenhagener Band. Speziell wenn zugänglichere Rhythmen die Ohren streicheln, fühlt man sich gut aufgehoben, was das Beatstück „Soft Skin“ oder das mysteriöse „Sacred Floor“ beweisen. Die Gitarren stehen stets schrammelnd in der Schmollecke, wenn die Bässe die Takte vorgeben. „Ignorance“ etwa ist ein kleiner fieser Parasit, der sich mit jedem Saitenschlag weiter ins Gehör verbeißt.

„Little Earth“ ist ein Kleinod des PostPunk und New Wave. Klingt derart authentisch, dass man die moderne Produktion glücklicherweise nicht hört. Ebenso wenig wie jedweden Anspruch, den Sound der Moderne anzupassen, sind auch die Textwerke verwinkelte, düstere Prognosen des eigenen seelischen Unheils. Für britische Journalisten und Fans obengenannter Bands ein wahres Fest.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu SHINY DARKLY