Band Filter

SHORAI - Interference

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SHORAI
Title Interference
Homepage SHORAI
Label HANDS PRODUCTIONS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

„Interference“ ist die bislang 4. reguläre VÖ des spanischen 1-Mann Rythm & Noise-Projektes SHORAI auf dem Dortmunder Noise-Label Hands. Wie üblich im labeltypischen Design á la WINTERKÄLTE gehalten kommt die CD im schicken Hardcoverbooklet in silber-grau-schwarzer Farbgebung daher. Auch musikalisch passt SHORAI mit dem treibenden und verfrickelt-experimentellen Noise-Sounds sehr gut in den Backkatalog des Labels mit dem schwarzen Silberhändchen.

Nach einem trancig-knarzigen Start mit „Spectral Overlap“ geht das Album nahtlos in dessen zweiten Teil über, der sehr an 5F_55 oder auch S.K.E.T. erinnert. „Modulated RNA“ hingegen könnte auch von WINTERKÄLTE stammen. Hypnotisch-geradeaus, minimalistisch und äußerst tanzbar – dieser Track hat das Zeug zu einem Clubhit. „Lo-Fi Video Chat“ klingt wie SQUAREPUSCHER. „Looking in the Scrap for spare Parts“ könnte auf einem Soundtrack zu einem dunklen Sci-Fi-Film oder einem Neo-B-Movie zu finden sein, wohin dagegen „Ion Storm“ sperrig-rumpelig daher kommt. Gefolgt von „Demasiadas Notas“ – krachig-knüppelnd und dem Track „Bleeding Noises“ – knarzig, experimentell und noisy. „Harmonic Cross Ratio“ löst die Soundstrukturen und die Formen von europäischer Musik in Klang und Rhythmus auf. In „Waveform of Japan“ restrukturieren sich die Klänge neu und klingen dabei bisweilen wie eine schnell zurück gespulte Audiokassette im Schnellvorlauf. „Wall Sounds“ ist eine riesige Klangwand, erbaut aus Krach, kaputten Beats und verwobenen Sounds, die langsam vor sich hin wabern. Track 12 mit dem Titel „SN Meets SQR“ hingegen bietet wieder mehr Tanzbarkeit und Klangstruktur und erinnert in seinem geraden, kalten Klang an PAL oder PUNCH INC. „Overnoised“ ist eine ebenso verwobene Klangstruktur mit verschachtelten Sounds und zerbrochenen rythm & noise-Beats wie „Molecular Vibration“, wobei beim letzteren eine Melodie ansatzweise erkennbar ist und die Sounds eher in Richtung S.K.E.T. gehen. Der Closer „Backgound Radiation Alway Shines On TV“ ist ein verfrickelt-noisiger-Schachteltrack, voller broken drumloops, zerborstenen Klängen und zerfallener Höreindrücke.

Wer das Schaffen von SHORAI schätzt oder den Labelkatalog von Hands im Allgemeinen musikalisch goutiert, sollte bei „Interference“ keine Hemmungen haben. Es ist alles dabei, trancig Tanzbares, rythm & noise-Tracks vom Feinsten, zerbröselnde Klänge, aufgelöste Klangstrukturen und zermahlene Sounds, wie sie der Noisehörer schätzt und mag! Für mich persönlich ist „Spectral Overlap II“ der beste Track auf dem Album – in bester Tradition von 5F_55, S.K.E.T, PAL und Punch Inc.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

SHORAI - Weitere Rezensionen

Mehr zu SHORAI