Band Filter

SHORAI - It Was Listening With Mechanical Precision

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SHORAI
Title It Was Listening With Mechanical Precision
Homepage SHORAI
Label HANDS PRODUCTIONS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Aus meinem aktuellen Promo Paket voll mit Industrial-Veröffentlichungen und griff ich mir aus Neugier die optische ansprechendste CD, wollte einfach mal sehen, was sich hinter dem anspruchsvollen Hardcover verbirgt. Dabei fiel mir die neue CD von SHORAI in die Hände mit dem etwas sperrigen Titel „It Was Listening With Mechanical Precision”, nicht gerade ein Titel, den man kurz als Tipp an Freunde weiter gibt, aber nach dem Genuss der CD hätte er nicht präziser sein können.

Viele Details konnte ich nicht über das Ein-Mann-Projekt herausfinden, außer dass es sich um Fernando García handelt und er bereits zwei weitere CDs ebenso bei Hands herausgebracht hat. Sonderlich viel mehr kann ich nicht berichten, außer dass es sich hier um einen absoluten Ausnahmekünstler handelt. Die Genres sind auch bei ihm schwer zu verorten, irgendwo zwischen IDM, Break-Beat und Electro-Industrial versucht der Mann, Gehör zu bekommen, wer lieber Vergleiche zu Bands hören möchte, dem möchte ich gerne Ähnlichkeiten zu HAUJOBB und APHEX TWIN näher legen, wobei das zweitgenannte Idol destruktiver und härter musiziert, er bleibt das unangefochtene Genie. Das Projekt um Daniel Myer wiederum besitzt nicht so viele harmonisch poppige Einflüsse und das Soundzerschreddern wird bei ihm nicht so auf die Spitze getrieben, womit SHORAI schon Alleinstellungsmerkmale aufweist. Mit diesen Hinweisen kann man sich wenigstens ein grobes Bild machen, wohin der Zug fährt – Was Sounds und Charakter angeht, tendiere ich eher in die elektronischen Spielwiesen der 80er und 90er, es kommt einem Einiges altbekannt vor, nur völlig verschroben und verzerrt, aber die schweren analogen Basslinien kommen immer mal wieder unter der Oberfläche durch. Vielleicht ist das auch das Erfolgsgeheimnis der Tracks, einerseits vertraut, anderseits verstörend, womit man die Symbiose der beiden Richtungen einfach nur atemberaubend nennen kann.

Bei solch viel Abwechslung ist der Name der CD einfach Programm, das Hirn wird so intensiv in Anspruch genommen, dass man ständig intensiv den Feinheiten der Songs lauscht, während unbewusst im Hintergrund der Aufbau der Kompositionen Höhepunkt und Fluss voran treibt. Nun bereue ich, dass mir das Projekt bis dato unbekannt war, denn so eine Bereicherung meines musikalischen Horizonts kommt selten vor. Wer auf abstrakte elektronische Klänge steht, die immer noch eine gute Portion Bodenhaftung zum lässigen Genuss vorweisen, der ist hier zu 100% richtig.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

SHORAI - Weitere Rezensionen

Mehr zu SHORAI