Band Filter

SILIZIUM - Do I Not Fit Into Your Puzzle?

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SILIZIUM
Title Do I Not Fit Into Your Puzzle?
Homepage SILIZIUM
Label DARKMUSIX
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.7/10 (6 Bewertungen)

Der ambitionierte DJ DasPräparat hat es nun endlich geschafft, das Album seines Goth Elektro Projektes SILIZIUM zu veröffentlichen und da ich bis jetzt eher positive Dinge darüber vernommen habe, wollte ich „Do I Not Fit Into Your Puzzle?“ genauer unter die Lupe nehmen!

Gleich beim Eröffnungsstück/ Titeltrack wird schlicht und einfach moderner Elektro geboten, der stark an IN STRICT CONFIDENCE oder auch ansatzweise vom Gesang an :WUMPSCUT: erinnert. Trotz seiner harschen Art vermittelt der Track eine große Prise Gefühl und Romantik, was bei dieser Art von Musik nicht leicht zu transportieren ist und somit bin ich doch recht angetan, besonders wegen der Eingängigkeit/ Tanzbarkeit. Auch der zweite Titel „Rennen Kämpfen Fallen“ macht alsbald klar, dass es exakt in diesem Stil weitergehen wird, wobei bei mir der identisch geartete Gesang leider einen ersten negativen Eindruck hinterlässt. Auf Albumlänge wären solche Vocals doch zu monoton und ideenlos und leider wird dieser Eindruck durch jeden weiteren Song immer weiter verstärkt, wenngleich die Texte von einer gehörigen Portion mitfühlender Emotionen gesegnet sind. Zwar relativ simpel und offensichtlich, aber zum Glück auch nicht überkitschig. Als leichte Abwechslung empfinde ich „Gedankenkontrolle“ (Diskotipp zusammen mit dem Opener) und „Wir“ in der „Puzzle Version“ (mein Favorit), die mit viel mehr Geschick und Ruhe eine erhabene Stimmung erzeugen. Nach 8 Liedern ist schon Schluss und man füllt den Rest der CD mit Remixen auf, die kaum mehr einen Unterschied zu den Originalen aufweisen, dafür gibt es noch mal einen Kracher in Form des „TruemmerFrau Remix“, der nicht nur für die nötige Abwechslung sorgt, sondern auch einen sehr treibenden Charakter besitzt.

Somit hinterlässt das Debütwerk bei mir eher einen zwiespältigen Eindruck, die CD wirkt etwas ermüdend, die Klänge sind größtenteils auch immer dieselben, bei einer speziellen Frequenz werden die Höhen der Stücke verschluckt, was dazu führt, dass man an diesen Stellen den Gesang nicht mehr richtig versteht (kommt desöfteren vor), aber anderseits muss ich dem Künstler wenigstens zugestehen, dass er sich leicht von der Masse abhebt und doch ein paar flexibel einsetzbare Lieder im Repertoire hat. Ein zustimmendes „Daumenhoch“ hat er verdient, SILIZIUM gehört zwar nicht zur Oberliga, aber für den Anfang wurde ein recht gutes Werk abgeliefert.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu SILIZIUM