Band Filter

Request did not return a valid result

SLIPKNOT - 9.0: Live

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SLIPKNOT
Title 9.0: Live
Homepage SLIPKNOT
Label ROADRUNNER
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Immer gerne als Abschluss einer sehr erfolgreichen Album- und Tour-Phase genommen ist die mittlerweile fast obligatorische Live-Scheibe. Und da haben die Sickos aus IOWA mal locker eine Doppel-CD (aber ohne DVD) rausgehauen.

Vor etwas über einem Jahr hab ich den Neuner (bzw. Achter in D’Dorf) im Vorprogramm von SLAYER gesehen, und damals war ich nicht wirklich überzeugt von der Performance der Nu Metaller. Die Tracklist der Live-Scheiblette liest sich eigentlich, wie ein Best of. So sorgen SLIPKNOT für ein ausgewogenes Programm. Da gibt es neben den obligatorischen alten und neuen Hits, wie „Purity“, „Duality“ (mit Mega-Mitsing-Part), „Left Behind“, „Pulse of the Maggots“, „Three Nil“, „Get this“, „Spit it out“, People=Shit“ etc. aber auch einige Überraschungen. So hat man z.B. das coole „The Plague“ aus dem Set geschmissen und dafür die selten gespielte Tracks „Skin Ticket“ und „The Nameless“ ins Programm genommen. Dass die IOWA-Maden wirklich was drauf haben und auch zu Recht eine der erfolgreichsten Heavy-Bands sind, muss mittlerweile jeder skeptische Die Hard-Metaller anerkennen. Und was die können, zeigen die Jungs auch live. Ist schon imposant, was die z.B. bei „Disasterpieces“ abziehen. Ein Manko einer Live-CD ist allerdings, dass man halt die Show nicht sehen kann. Und so gut die Mucke auch sein mag, ohne Show sind SLIPKNOT eigentlich nur die Hälfte (ok, schon mehr) wert. Denn wenn man hört, wie Corey die ausflippenden Fans anfeuert und vor allem bei „Spit it out“ die „Zero-Bullshit“-Aktion durchführt, muss man das einfach sehen… und nicht nur hören. Ein weiterer kleiner Minus-Punkt, der mir auch schon bei der DVD und live in D’Dorf aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass Coreys Stimme einfach etwas unter er Live-Action leidet. Der Typ hat ein fettes Organ, keine Frage, aber durch das Rumwirbeln kriegt er halt die richtig brutalsten Shouts und auch die cleansten Gesangsparts nicht optimal auf den Punkt. Positiv dagegen finde ich, dass man den Sound trotz nachträglicher Überarbeitung recht original, d.h. nicht ganz perfekt ausgepegelt, gelassen hat.

Live-Scheiben sind generell kein Pflichtkauf für mich, aber wenn man Fan einer Band ist und diese auch live gesehen hat, gehört der Kauf einer Live-Scheibe einfach dazu. Vor allem, wenn es eine der besseren ist, wie in diesem Fall.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

SLIPKNOT - Weitere Rezensionen

Mehr zu SLIPKNOT