Band Filter

Request did not return a valid result

SOILWORK - Figure Number Five

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SOILWORK
Title Figure Number Five
Homepage SOILWORK
Label NUCLEAR BLAST
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.5/10 (6 Bewertungen)

Passend betitelt lassen die schwedischen Ausnahmemusiker von SOILWORK das fünfte Album auf die Menschheit los. Ich persönlich hatte die Band nach dem dritten Album „A Predator`s Portrait“ ein wenig aus den Augen verloren, welches ja den Wechsel von reinem Todesblei hin zu etwas offeneren Sounds markierte. Man tourte zusammen mit ANNIHILATOR und NEVERMORE, was mir zunächst ein wenig suspekt vorkam.

Wenn ich heute die aktuelle Scheibe einlege, wird alles klar. Das hier kann man eindeutig nicht mehr als Death Metal bezeichnen, es sei denn ich wäre der Osterhase. Vokalist Strid singt die meisten Refrains clear und mit Bravour, in den Strophen klingt er auch eher nach Phil Anselmo für mich. Die Riffs haben zwar zum Teil noch das berühmte Göteborg-Feeling aber auch einige rockige wie nu-metallische Ansätze.

Das soll jetzt aber nur eine stilistische Einordnung, keine negative Kritik sein. Die Songs an sich sind perfekt arrangiert, manchmal fast ein wenig zu perfekt. Dann wird mir die Sache zu steril. Natürlich knallt auch die Produktion ohne Ende, dafür wurden sogar drei verschiedene Studios gebucht. 40 Minuten höchste Metalkunst für ein großes Zielpublikum: Power-, Heavy- und Death Metaller! Als Anspieltipps seien der Opener „Rejection Role“ und der Titeltrack genannt. Wer sehen will, wie die Songs live knallen, kann die Jungs ab April 2003 auf dem superben Package mit CHILDREN OF BODOM erleben. Ich bin gespannt, was das Sixpack beim nächsten mal noch verbessern will…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

SOILWORK - Weitere Rezensionen

Mehr zu SOILWORK