Band Filter

SØLYST - Lead

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SØLYST
Title Lead
Homepage SØLYST
Label BUREAU B
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
1.0/10 (1 Bewertungen)

Unglaublich, was ein einzelner Mann aus einem Schlagzeug herausholen kann. Zumindest wenn es sich dabei um Thomas Klein, hauptamtlich Drummer bei KREIDLER handelt. Mit „Lead“ legt er nun nach knapp zwei Jahren sein zweites Soloalbum vor. SØLYST bietet kein reines Schlagwerkalbum, sondern ist vielmehr eine hypnotische Reise in dunkle Gefilde.

„Tribal Kraut Dub“ nennt das Label den Stil von SØLYST und trifft damit genau den Kern der Musik. Das Schlagwerk ist in jedem Stück essentiell und wird durch dunkle Synthesizer-Patterns, treibende Basslinien, Percussion-Effekte und fragmentarische Melodien zu Tracks geformt, die es einem nahezu unmöglich machen, nicht mit dem Kopf zu nicken oder mit den Füßen zu wippen. Nach wie vor verzichtet Klein auf Samples oder andere Spielereien. „Hier steht ein Instrument im Vordergrund“ ist die Ansage, und die Art, wie sich auf „Lead“ akustische Drums mit elektronischen Sounds verbinden, macht das Album so genial. SØLYST ist mit Sicherheit kein Virtuose, sondern treibt seinen Beat geradlinig und unbeirrt voran. Trotzdem kommt keine Monotonie auf, sondern dem Hörer erschließen sich nicht nur verschiedene Klangkosmen. „Lead“ schafft es sogar, Stimmungen zu erzeugen, mit einer enormen Spannbreite von düster bis heiter, von unterkühlt bis hitzig.

Für die Rhythmus-Fraktion ist „Lead“ eine unbedingte Kaufempfehlung. Das Album groovt sich regelrecht durch die zehn Tracks und sobald es vorbei ist, möchte man wieder in den Sog des Tribal Kraut Dub gezogen werden. Vor allem Tracks wie der Opener „Pierbourg“, „Polar“ und das mich immer wieder an GRAUZONEs „Film II“ erinnernde „Melancholia“ machen „Lead“ zu einer Pflichtlektüre in punkto dunkler Kopfnicker-Musik. Und den Sammler wird’s freuen: „Lead“ erscheint auch als Vinyl mit beigefügter CD.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu SØLYST