Band Filter

Request did not return a valid result

SONATA ARCTICA - The Days of Grays

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SONATA ARCTICA
Title The Days of Grays
Homepage SONATA ARCTICA
Label NUCLEAR BLAST
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.2/10 (20 Bewertungen)

Die ehemaligen finnischen Vorreiter der Highspeed-Power Metal-Welle haben sich ja schon auf dem letzten Werk gewandelt, was sich mit dem neuen Album noch fortsetzt. Nach schickem Intro kommt ein sehr progressiv-bombastischer Achtminüter namens „Deathaura“, der eher an NIGHTWISH, denn an Speed erinnert! Zweifelsfrei grandios komponiert und gespielt, aber doch weit weg vom ursprünglichen Bandsound.

Näher an den Bandwurzeln liegt da schon das simpler groovende „The Last Amazing Grays“. Tony Kakko singt auch öfter mal eine Etage tiefer, mit den fetten Chören ist das Ganze aber immer noch enorm bombastisch. Die Vorabsingle „Flag in the Ground“ ist dann aber richtig typisches Futter, eingängiger Uptempotrack, der sofort ins Beinkleid eines jeden Nordland-Metallers geht. Zumindest wenn man auf die typischen Tralalala-Singalongs steht. Ebenso typisch folgt dann das balladeske „Breathing“, großartige Überraschungen also Fehlanzeige. Aber wozu auch? Die Klientel schlägt eh blind zu und der Erfolg gibt einem recht. Der düstere Groover „Zeroes“ hat Klasse und in der Richtung würde ich gerne mehr von den Herren hören, doch man verdudelt sich lieber in diversen belanglosen Songs in der zweiten Hälfte der gut einstündigen Scheibe.

Fans der Combo bekommen ein gutes Werk, aber kein Highlight. Eher einen Mix aus den letzten Alben. Manch einem mag das reichen, dem Rezensenten nicht.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

SONATA ARCTICA - Weitere Rezensionen

Mehr zu SONATA ARCTICA