Band Filter

SOROR DOLOROSA - Blind Scenes

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SOROR DOLOROSA
Title Blind Scenes
Homepage SOROR DOLOROSA
Label BENEATH GREY SKIES
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

„Soror Dolorosa“ ist der lateinische Begriff für “Schwester Schmerz” oder um es poetischer auszudrücken: “Liebhaber der Schmerzen”. Die gleichnamige Formation aus Toulouse gab sich den Namen in Anlehnung an Georges Rodenbach, einen belgischen Dichter des späten 19. Jahrhunderts und dessen Werk „Das tote Brügge“. Nun ist aber das Debüt „Blind Scenes“ nach einem Mini-Album keine Fetisch-Musik oder hat sonst irgendwas mit Schmerzen zu tun. Vielmehr spielen SOROR DOLOROSA feinen 80ies-Gothic Rock mit Tendenz zum Cold Wave, und reihen sich da qualitativ bei Größen wie THE CURE, BAUHAUS, THE SISTERS OF MERCY oder FIELDS OF THE NEPHILIM ein.

Die acht Stücke des Albums versprechen viel… und halten es auch. Der Hörer fühlt sich regelrecht zurückversetzt in die „gute, alte Zeit“. Sänger Andy Julias gefühlvolle Stimme schwankt zwischen sehr emotional, gefühlvoll und unterkühlt. Dazu ein exzellentes Zusammenspiel von Gitarre, Bass und Schlagzeug. Alles ist neu, aber irgendwie doch eine Zeitreise in die 80er Jahre. Bestes Stück ist das tragende „Low end“. SOROR DOLOROSA spielen einen sehr eingängigen Sound der sowohl Fans des Gothic-Rocks gefallen dürfte, aber auch jedem anderen Gitarrenliebhaber, der gewillt ist, über seinen Tellerrand hinauszuschauen. Bisher eines der besten Alben des Jahres und eine uneingeschränkte Kaufempfehlung meinerseits. „Blind Scenes“ ist die erste CD-Veröffentlichung auf Beneath Grey Skies. Für die Plattenfans gibt es aber auch noch die Vinyl-Ausführung in Gold (345 Exemplare) beziehungsweise Gold/ Schwarz (155 Exemplare) mit A2-Poster. Die ersten 55 enthalten zudem die CD-Version von „Blind Scenes“. Also schnell zugreifen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu SOROR DOLOROSA