Band Filter

SOUL DEMISE - Acts Of Hate

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SOUL DEMISE
Title Acts Of Hate
Homepage SOUL DEMISE
Label REMISSION RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

Schon seit 1993 treiben die Nürnberger Todesmetaller SOUL DEMISE ihr Unwesen in der Death Metal Szene. Dabei zeigt die Band bis heute keine nennenswerten Abnutzungserscheinungen und hat sich von je her dem stilistisch eindeutig schwedisch klingenden Death Metal-Sound verschrieben, was ja nicht negativ zu bewerten ist. Nachdem die Band nun mit einigen Besetzungswechseln zu kämpfen hatte, knüpfen sie mit ihrem neuen Album an alte Glanzleistungen an.

„Acts Of Hate“ lautet der Titel des aktuellen Werkes, Nachfolger des 2005 erschienenen „Blind“, welches seinerzeit die Messlatte für das zukünftige musikalische Schaffen der Nürnberger ziemlich hoch legte. Natürlich frönt man auch wieder dem urtypischen Schweden-Todesmetall-Sound und legt dabei ein Aggressionspotential an den Tag, welches sich gewaschen hat. Wahnsinn, wie viel Energie und Wut in den Songs der Tuppe steckt, die dennoch niemals in stumpfen Krach, oder ins Chaos abdriften, sondern immer mit einem Höchstmaß an kontrollierter Brutalität aus den Boxen dröhnen. Dabei sorgt die Verbindung von feinen Melodien mit absolut explosiven Blatbeats immer wieder für offene Münder. Und auch wenn man sich vornehmlich im schnellen Bereich bewegt, setzt die Band immer wieder auf zum Headbangen geeignete Midtempopassagen, die für viel Abwechslung sorgen. Freunde filigranen Gitarrenspiels kommen bei den wirklich extrem genial ausgearbeiteten Leads auf ihre Kosten und den Killer-Riffs der Band kann sich eh kein Todesmetallanhänger entziehen. Drummer Jan spielt präzise wie ein Schweizer Uhrwerk und auch die Produktion ist Klasse. Die zwölf Songs auf „Acts Of Hate“ beinhalten nicht einen Ausfall, aber eine Menge metallische Großtaten. Als Abspieltipp sei hier nur einmal Track Nr. 7 „Time Wasted Is Time Lost“ genannt, der sämtliche Stärken der Band in sich vereint und einfach nur genial geworden ist. Besondere Erwähnung verdient auch Sänger Roman, der die volle Bandbreite todesmetallischer Sangeskunst beherrscht, ein hervorragender Grunzer ist, aber gerade wenn er hysterisch schreit, dann ist er einfach nur phantastisch. Zur Auflockerung zwischen den ganzen Death Metal-Granaten gibt es noch ein kurzes, sehr stimmungsvolles Instrumentalstück in Form von „A Reason For Dying“, welches das alles vernichtende „The Game“ einleitet, welches sich live definitiv zum Knaller entwickeln wird. Dieses extrem rhythmische und abwechslungsreiche Stück wird für Chaos im Moshpit sorgen, da bin ich mir sicher!

SOUL DEMISE machen auf „Acts Of Hate“ wieder einmal alles richtig, zeigen sich deutlich von ihren schwedischen Vorbildern beeinflusst, ohne aber zu kopieren und haben somit ihre eigene Nische im Death Metal-Zirkus gefunden. Guter Todesstahl muss nicht zwangsläufig aus Schweden oder den USA kommen, also gebt den Jungs eine Chance und tut Euch einen Gefallen, indem Ihr „Acts Of Hate“ mal ancheckt. Definitiv ein Album, welches keinen Fan der Formation enttäuschen wird, und zudem einige neue Leute für SOULD DEMISE begeistern dürfte!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

SOUL DEMISE - Weitere Rezensionen

Mehr zu SOUL DEMISE