Band Filter

SOULFLY - Savages

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SOULFLY
Title Savages
Homepage SOULFLY
Label NUCLEAR BLAST
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

Und weiter geht’s im Cavalera-Kollektiv. Dies wird natürlich weiterhin von SOULFLY angeführt und der Sippenchef scheint aus dem ganzen so langsam ein Familien-Unternehmen zu machen. Live touren ja die jeweiligen Bands bereits zusammen und nun zockt Sohn Zyon mittlerweile an den Drums und mit Igor rockt ein weiterer Sprößling hier und da bei SOULFLY am Mikro zusammen mit Papa Max!

Scheinbar geschieht dies ein wenig auf Kosten der Song-Entwicklung. Haben einen „Omen“ und „Enslaved“ zuletzt noch richtig weggehauen, so stagniert „Savages“ etwa auf diesem Level. So gibt es u.a. Tracks wie „Bloodshed“, „This is Violence“ oder „Master of Savagery“, die deutlich im Backkatalog von SOULFLY oder auch SEPULTURA wildern. Das ist natürlich Jammern auf hohem Niveau, aber dennoch nicht zu überhören. Viel interessanter dagegen klingen da Titel wie „Fallen“, „K.C.S.“ oder „El Comegente“! So hat Max zu „Fallen“ einen gewissen Jamie Hanks von I DECLARE WAR eingeladen, der dem schwer wummernden Tribal Thrash Metal mit seinen intensiven Grunts noch mehr Brutalität verleiht. Wenn die Screams bei „K.C.S.“ ertönen, wird schnell klar, dass dies nur Mitch Harris von NAPALM DEATH sein kann. Wer hätte gedacht, dass eine solche Kollaboration einen so fett-groovenden Hammer ergibt? Beim düsteren „El Comegente“ greifen Max und Bassist Tony Campos mal wieder zu ihren Muttersprachen Portugiesisch und Spanisch zurück, was den Lyrics über Dorangel Vargas, dem Kannibalen aus Venezuela noch eine ganz andere Intensität verleiht! Aber auch ohne Specials können SOULFLY noch überraschen. So bricht „Spiral“ mitten im klassischen Tribal-Groove und überrascht dann mit einem arabisch-progressiven Interlude, so dass man erst mal schaut, ob das nicht schon der nächste Track ist, ehe der Song wieder zur Grundausrichtung zurückkehrt.

Keine Frage, „Savages“ ist dieses Mal kein großer Schritt nach vorne. Dennoch muss eine Band erst mal dieses Level halten können, dass SOULFLY erreicht haben, und dazu noch einige interessante Neuigkeiten hinzufügen. So wird auch das neunte Werk seine Fans mehr als zufrieden stellen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

SOULFLY - Weitere Rezensionen

Mehr zu SOULFLY