Band Filter

SOUTH SATURN DELTA - Experience the Concreteness

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SOUTH SATURN DELTA
Title Experience the Concreteness
Homepage SOUTH SATURN DELTA
Label COLD SPRING
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Nach „Chaos is the Cosmos” von C.C.C.C. erscheint mit „Experience the Concreteness“ eine weitere Scheibe des sogenannten Japanoise auf Cold Spring Records. Japanoise ist in unseren Breitengraden nicht gerade ein Kassenfüller, umso mehr zeigt sich damit das britische Label als „Kult Produktionsstätte“, die auch ungewohnte Wege geht. SOUTH SATURN DELTA ist eine Art Japanoise-Superband. Mit Maso Yamazaki (MASONNA, Gitarre und Stimme), Hiroshi Hasegawa (ASTRO, C.C.C.C., YBO2, Synthesizer und Stimme) und Nobuko Emi (TSURUBAMI, Drums) schlagen gleich drei hochkarätige Krachmacher bei diesem Trio auf.

„Experience the Concreteness“ ist das Debütalbum des seit 2003 aktiven Projektes. Zu hören gibt es keine Songs, sondern vier Livemitschnitte aus den Jahren 2003 bis 2005 in Osaka und Tokio. Obwohl SOUTH SATURN DELTA wie eine richtige Band aufgestellt ist, bekommt das der Hörer doch nur wenig mit. Zu verzerrt und entfremdet sind alle Instrumente. Das klingt, als ob alles durch den musikalischen Schredder gezogen wurde. Auch die Stimmen haben wenig mit Gesang zu tun. Vielmehr sind es schmerzverzerrte Schreie. Aber trotzdem wirkt alles recht abwechslungsreich und interessant. Track vier überrascht sogar gelegentlich mit hörbaren Gitarrenklängen und Drums. An einigen Stellen kann man auch das Publikum vernehmen. Respekt an dieser Stelle an diejenigen, die sich freiwillig so ein Ohrengewitter antun. So sind sie halt die Japaner.

Das Album ist ein psychedelischer Noise-Trip dosiert in vier überlange Tracks. Für Fans des Japanoise sicherlich eine Perle in der Plattensammlung. Für alle anderen bleibt es Krach.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu SOUTH SATURN DELTA