Band Filter

Request did not return a valid result

SPUK - Konzentrat

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SPUK
Title Konzentrat
Homepage SPUK
Label ENGINE RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Österreicher sind schon ein merkwürdiges Völkchen. Wer einmal „Kottan ermittelt“ gesehen hat, weiß, was ich meine. Aber sie sind auch liebenswert, genau wie die drei Jungs plus Mädel (die Drummerin!) der Grazer Formation SPUK. Der Bandname könnte ja ein wenig in Richtung Gothic Mucke schielen, aber schon das witzig-naive Cover straft dem Lügen. Und wenn dann die beteiligten Musiker noch nackig auf dem Sofa sitzen (ohne allerdings entscheidendes zu offenbaren) erwartet man nicht alltägliche Musik.

Diese entpuppt sich schließlich als sympathisch unaufgeregter Pop/Rock mit hintersinnigen deutschen Texten. Liedernamen wie „Satanaut“ oder „Entfisch dich“ sind wirklich keine Routine. Dahinter stecken Geschichten über das Miteinander der Geschlechter, auch schon mal mit deftigen Ausdrücken gespickt. Gleich der Opener „Kleiner Planet“ entwickelt sich zu einem Ohrwurm durch diesen unnachahmlichen Refrain. Inhaltlich geht es darum, wie Menschen aller Sparten und Rassen gleichzeitig wichtige wie nutzlose Dinge tun und sich damit über alle Grenzen gedanklich solidarisieren. Alle wollen nur den kleinen Kick, der das Leben lebenswert macht. Der Gesang klingt irgendwie leicht schräg mit einem merkwürdigen Akzent, der aber einen sehr hohen Wiedererkennungswert besitzt. Mal wird fluffig gepunkt, dann wieder der Funk ausgepackt. In diesem Momenten erinnert man an die göttlichen CHILI PEPPERS. Eine reife Leistung gleich eine eigene Nische zu besetzen, die sowohl radiotauglich wie künstlerisch ausgefallen ist. Mit entsprechender Promotion könnte man durchaus den einen oder anderen kleinen Hit landen, es hat sich also noch lange nicht ausgespukt…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu SPUK