Band Filter

STATIC VIOLENCE - Auf die Fresse???

VN:F [1.9.22_1171]
Artist STATIC VIOLENCE
Title Auf die Fresse???
Homepage STATIC VIOLENCE
Label BENSCH AUDIO
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
4.4/10 (7 Bewertungen)

Es ist schön, mal eine CD zu bekommen, wo man ohne schlechtes Gewissen auf das Machwerk einhauen kann, denn bei so offensichtlich niedrigem Niveau hat man auch das Recht, vielleicht sogar die Pflicht seinen Missmut zu äußern.

Es ist wenigstens eindeutig, warum man dieses primitive Bierzelt-Niveau als Werbe- bzw. Bandimage gewählt hat, gepaart mit den doch guten EBM/ Techno Sounds plus Harsh-Elektro Anleihen spricht es viele Hörer bestimmt an. Oftmals erinnert es stark an das erste Album von TYSKE LUDDER, schlicht, einfach und provokativ, aber selbst die hatten nicht so grauenvolle Schüttelreime, die auf biegen und brechen unbedingt in den Musiklauf gequetscht wurden, und bei den Inhalten sowohl der Art hat man eher das Gefühl, den BÖHSEN ONKELZ zu lauschen, die im Suff irgendwelchen Mist erzählen. Muss ich wirklich auf den intellektuellen Inhalt von „Ficken fetzt!“ oder „Stellungskrieg“ eingehen? Sorry, aber da gibt es auch keinen Spielraum für Interpretationen. Eigentlich sehr schade, denn die Songs sind teilweise richtig geil, „Verhör“ hat einen geilen Bass- und Melodielauf und man hat Bock, mal richtig abzugehen, aber danach stellt sich eine persönliche Distanz auch zur musikalischen Seite der Songs ein, es wird ganz einfach mittelmäßig.

Am Schluss fragt man sich dann auch noch, wie es diese „Bauern“ geschafft haben, FADERHEAD und SOMAN als Remixer zu gewinnen, was ich denen ehrlich gesagt sogar übel nehme und nicht so leicht vergessen werde… ach so, nebenbei gesagt sind die Remixe aber wenigstens OK! Hier passt einfach alles zusammen, man versucht den Bogen zu überspannen wie es schon beim Rave-Industrial oder anderen primitiven Bands geschehen ist, dies aber in EBM-Form. Das Cover ist übrigens genauso schlecht wie das Image und passt somit perfekt ins Konzept, leider muss ich sagen, denn ein gewisses kompositorisches Potential ist durchaus vorhanden. Die Herren haben sich aber für diesen Weg entschieden und so soll man sie ziehen lassen, sie werden ihre Anhänger finden, aber von mir wird es für diesen provokanten Müll keine Absolution geben, dafür wird man mit dieser Art Schund seit zu langer Zeit von gewissen Möchtegern-Bands konfrontiert.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu STATIC VIOLENCE