Band Filter

STOMPER 98 - Tage Deiner Jugend (2-CD)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist STOMPER 98
Title Tage Deiner Jugend (2-CD)
Homepage STOMPER 98
Label DSS RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.0/10 (1 Bewertungen)

Der erste Eindruck ist ja bekanntlich meist der Beste und mein erster von „Tage Deiner Jugend“ war, dass ich noch nie eine so schön melodische Oi-Punk Band gehört habe wie STOMPER 98. Saxofon Einwürfe und melodische Gitarrensoli sorgen dafür, dass endlich mal eine Gruppe dieser Richtung nicht genau so klingt wie eben alle anderen, sondern ein wenig aus der Reihe tanzt.

In einem aufwendig gestalteten Papp-Aufklapp-Cover blinken einem gleich zwei Silberlinge entgegen (CD 1 mit 7 eigenen Kompositionen und auf der 2ten Scheibe befinden sich 23 Coverversionen von Oi-Klassikern, darauf nimmt wohl auch der Titel Bezug) und beim Einlegen der ersten Scheibe denkt man schon fast, sich vergriffen zu haben, denn was da aus den Boxen dringt, ist eine wunderschöne- Klavier und Geigenmelodie, die in Lied zwei mit einer rückkoppelnden Gitarre und hartem Rock endet, eine wirklich tolle Einleitung mit gelungenem Übergang. Gesanglich kommen die STOMPER natürlich gewohnt aggressiv und hart daher und wie bei Bands dieses Genres sind Wörter wie „ Stolz“, „Skinhead“, „Boots“ und natürlich „Oi“ nicht zu knapp gesät. Leider bewirkt diese Standardwortwahl zusammen mit der typischen hart-rauen Gesangsstimme und der Tatsache, dass ausgerechnet ein alter Song der BÖHSEn ONKELZ („Tanz auf Deinem Grab“) gecovert wurde, dass diese Scheibe einen leicht faden Beigeschmack bekommt (wobei dieser Titel politisch allerdings recht harmlos ist, Anm. der Red.). Denn wenn man genau hinhört, entdeckt man keine Unterschiede zwischen den linken, den rechten und den politlosen Bands, was es sehr schwierig macht, die „richtigen“ Fans zu finden. Wobei STOMPER 98 da kein Vorwurf gemacht werden soll, immerhin befindet sich auch ein „Farbiger“ im Line Up.

Ein Song von 30 (bzw. den 23 Fremdbearbeitungen), der eine ganze Scheibe in Verruf bringen kann, da hilft es dann auch nicht mehr, dass z.B. „Do anything you wanna do“ von EDDI & THE HOT RODS zu den Klassikeroriginalen zählt und im Booklet die Songauswahl damit begründet wird, dass die ONKELZ in den 80ern die Skinheadbewegung hierzulande mit geprägt haben, der fahle Beigeschmack bleibt. Das haben Gruppen wie TROOPERS oder COR wesentlich besser gelöst.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

STOMPER 98 - Weitere Rezensionen

Mehr zu STOMPER 98