Band Filter

SUNSET WINGS - Covering for Solace

VN:F [1.9.22_1171]
Artist SUNSET WINGS
Title Covering for Solace
Homepage SUNSET WINGS
Label WROTYCZ RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Direkt aus Königsberg/ Kaliningrad melden sich SUNSET WINGS im (Neo)Folk Segment zu Wort. Diese noch recht junge Band legt mit „Covering for solace“ ein ambitioniertes Erstwerk vor, welches auf etwas kuriosem Wege nun via Polen unsere Sinne einnehmen soll. Ursprünglich wollten EIS & LICHT das Album nämlich veröffentlichen, wo man nach NEUTRAL der zweite russische Act gewesen wäre. Als Folge der Finanzkrise wurde dieses Vorhaben jedoch nicht mehr in die Tat umgesetzt, so dass nach einer Alternative Ausschau gehalten werden musste, die sich letztlich in Wrotycz Records auch fand. Betrachtet man die farbenfrohe Aufmachung der CD und lauscht dem Songwriting/ Arrangement der 14 Stücke, kann ohne Zweifel konstatiert werden, dass das Sextett aus der russischen Exklave (welches laut MySpace inzwischen zu siebt ist) seit 2006 jede Menge Herzblut in seine künstlerische Arbeit gesteckt hat.

Als Referenz bzw. Einfluss werden unter anderem BACKWORLD und MICHAEL CASHMORE genannt, wobei letzterer in der Tendenz wohl minimalistischer agiert. Denn SUNSET WINGS bewegen sich mit einer breiten Palette an Instrumenten im Bereich des romantischen Neofolks. Da heißt es „Vorhang auf“ für zarte Klänge der Akustikgitarre, für Violinen und Flöten, Cello- oder auch einfach Pianoeinsatz. Diese tonale Anhäufung, zu der auch einige Gastmusiker, darunter Mitglieder der russischen Dark Folk Band ROMOWE RIKOITO, beigetragen haben, wird weiter angereichert durch einige dezente Percussionsounds, womit allerdings keine Schlag-, sondern lediglich Effektinstrumente gemeint sind. Trommeln oder ähnliches sucht man vergeblich, SUNSET WINGS geben sich da eher der „friedlichen“ Folk-Variante hin. So bleibt die Ausrichtung sehr ruhig, natürlich und zugleich recht verspielt. Mehrere Bandmember liefern zudem männlichen bzw. weiblichen Gesang ab und vervollständigen so die latent melancholischen Melodiebögen. Als kleineres Manko ist insoweit einzig zu bemerken, dass es schwer fällt, viele der sich ähnelnden Songs wirklich auseinander zu halten. Vielleicht gelingt es der Combo ja, zukünftig noch den einen oder anderen Höhepunkt mehr zu schaffen, der die Wiedererkennung fördert.

Der Aura voller Tradition und Harmonie, welche die Lieder umgibt, wird auch deren lyrische Seite gerecht, der literarische Werke verschiedener meist britischer Dichter und Poeten wie insbesondere Dante Gabriel Rossetti, Rudyard Kipling oder auch William Blake zugrunde liegen. All das lässt sich zusammen mit einigen Malereien im Booklet wunderbar nachvollziehen, so dass für Freunde der eher gezügelten Darbietung eine Empfehlung ausgesprochen werden kann.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu SUNSET WINGS