Band Filter

TERROR - Live By The Code

VN:F [1.9.22_1171]
Artist TERROR
Title Live By The Code
Homepage TERROR
Label CENTURY MEDIA
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
2.8/10 (9 Bewertungen)

Die Ami-Hardcoreler TERROR sind längst eine eigene Größe im Genre und müssen sich vor Szenevätern wie SICK OF IT ALL oder AGNOSTIC FRONT nicht verstecken. Zudem bringen die Herren um Brüllwürfel Scott Vogel zusammen mit HATEBREED auch dem breiteren Jung-Publikum den metallischen Hardcore im großen Stile näher. „Live by the Code“ präsentiert sich mit seinen 11 Eruptionen wieder deutlich Hardcore-lastiger als der direkte Vorgänger „Keepers of the Faith“, was sich in schlanken knapp 27 Minuten Spielzeit entlädt.

Und damit wären wir auch beim einzigen Kritikpunkt dieser Pflichtveranstaltung angelangt, denn das ist selbst im Hardcore-Bereich unverschämt kurz für einen Longplayer. Der ist dafür aber halt intensiv-as-fuck und kein Song rasiert die 3-Minutengrenze! „The Most High“, „Not Impressed“, „Cold Truth“, hier wird gleich ohne Umschweife direkt aus allen Rohren gefeuert, bevor mit dem etwas BIOHAZARD/ HATEBREED-artigen und melodischeren(!) Grooveburner „I´m only Stronger“ ein mächtiger Hit folgt. Der knüppelnde Titeltrack ist dagegen wieder oldschool NYHC-Style mit fiesem Riffing und Gangshouts deluxe, dem man mit dem sehr schnellen Feger „The Good Die Young“ einen Pit-Mitgröhler an die Seite stellt, den SOIA auch nicht geiler hinbekommen! Ohne Pause und überflüssigen Firlefanz gibt´s hier mächtig auf die Hose. Das fett-metallisch riffende „Shot of Reality“, das fast schon Thrash Metal-mäßig groovende Hitmonster „Hard Lessons“, das ratternde „Invasion“, der Groover „Nothing in your Head“ und das abschließende Geschoß „One Blood“ halten das Energie-Level enorm hoch und lassen kein Schwächeln zu.

Erneut eine vehemente Lehrstunde in Sachen auf-die-Fresse-Hardcore!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

TERROR - Weitere Rezensionen

Mehr zu TERROR