Band Filter

TEXAS LIGHTNING - Western Bound

VN:F [1.9.22_1171]
Artist TEXAS LIGHTNING
Title Western Bound
Homepage TEXAS LIGHTNING
Label X-CELL RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Spätestens mit ihrer Hitsingle „No No Never” haben TEXAS LIGHTNING Countrymusik in Deutschland massentauglich gemacht. Zwar hat’s beim Eurovision Song Contest 2006 mit dem Lied nur für einen 15. Platz gereicht, für die Nummer-1-Single und das Album „Meanwhile, Back At The Ranch“ gab es jedoch Gold und vom Staat Texas gar die offizielle Ehrenbürgerschaft für TEXAS LIGHTNING. Gerüchten zufolge sollte Ende letzten Jahres die Zusammenarbeit von Miss Jane Comerford (Gesang & Ukulele), Markus „Fastfinger“ Schmidt (E-Gitarre & Banjo), Uwe „Friendly“ Frenzel (Kontrabass & Gesang), Olli „Ringofire“ Dittrich (Drums & Vocals) und Johnny „The Flame“ Olsen (Gesang & Gitarre) enden, aber dann ereilte die Kapelle der Ruf des wohl bekanntesten Indianerhäuptlings: Winnetou kommt in Gestalt einer Cartoon-Figur in die Kinos und natürlich brauchte „Winnetoons – Die Legende vom Schatz im Silbersee“ einen passenden Soundtrack, für den schließlich TEXAS LIGHTNING gewonnen werden konnten.

Mit von der Partie war zudem das Deutsche Filmorchester Babelsberg, so dass am Ende nicht nur der Titelsong „Seven Days To Heaven“, sondern ein ganzes Album namens „Western Bound“ entstanden ist. „Seven Days To Heaven“ stammt erneut aus der Feder von Jane Comerford und versprüht countryeske Melancholie, während das ebenfalls brandneue „Summer Kiss“ lasziv aus den Boxen kriecht. Außerdem wären da noch „Hurricane of Love“ und das flotte „Out There Somewhere“ mit dem TEXAS LIGHTNING gute Laune verbreiten. Gemeinsam mit dem Filmorchester wurden zudem einige Songs live eingespielt. Etwa eine Coverversion von „The Unknown Stuntman“, der Musik zur Achtziger-Jahre-Serie „Ein Colt für alle Fälle“, „On The Old Kentucky Shore“ (im Original vom „Father des Bluesgrass“ BILL MONROE), „Gentle On My Mind“ (geschrieben vom amerikanischen Countrysänger John C. Hartford) und eine sehr gelungenen Adaption der Titelmusik aus dem Francis-Ford-Coppola-Meisterwerk „Der Pate“. Für die Winnetou-Melodie „I Wish You Were Here“ wurde der Mann mit der Mundharmonika Michael Hirte mit ins Boot geholt und ich muss gestehen, dass beim Hören des Tracks vor meinem geistigen Auge erneut Pierre Brice und Lex Barker in den Sonnenuntergang reiten. Daneben gibt es auf der CD auch noch instrumentale Aufnahmen der Filmmusik, die ebenfalls vom Filmorchester Babelsberg stammen und natürlich in engem Kontext zum animierten Kinderfilm zu sehen. Übrigens konnten als Synchronstimmen u.a. Christian Tramitz (Old Shatterhand), Cosma Shiva Hagen (Nscho-Tschi) & Thomas Fritsch (Colonel Brinkley) gewonnen werden.

Im Grunde hätte schon auf dem Cover von „Western Bound“ neben dem Bandnamen TEXAS LIGHTNING das Deutsche Filmorchester Babelsberg genannt werden müssen, da der Anteil dieser Institution am Silberling nicht unerheblich ist. Ein „echtes“ TEXAS LIGHTNING-Album ist „Western Bound“ deshalb auch nicht geworden. Die Hardcore- und Winnetou-Fans werden es aber vermutlich trotzdem lieben. Handwerklich ist die Scheibe ohnehin über jeden Zweifel erhaben und Miss Comerford mal wieder zuckersüß.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu TEXAS LIGHTNING