Band Filter

THE ALIEN BLAKK - Modes of Annihilation

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE ALIEN BLAKK
Title Modes of Annihilation
Homepage THE ALIEN BLAKK
Label BLACK LOTUS RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Etwas ganz obskures bietet uns hier der gitarristische Tausendsassa Joshua Craig. Der Mann ist einer der gefragtesten Musiker in Amiland und hat schon mit so illustren Typen wie ROB HALFORD/ CHRISTINA AGUILERA/ FEAR FACTORY/ TESTAMENT/ KISS/ WHITESNAKE/ WHITE ZOMBIE/ FIGHT/ STUCK MOJO/ CYPRESS HILL/ ADEMA/ METHODS OF MAYHEM und etlichen weiteren gearbeitet. Zudem zocken auf dieser rein instrumentalen (!) Scheibe die beiden alten Haudegen Dave Ellefson (bass, MEGADETH) und Craig Nielsen (drums, FLOTSAM AND JETSAM)!

Namedropping par excellence also. Musikalisch toben sich die Herren in alle Richtungen aus, das tönt mal nach MESHUGGAH, wie bei dem metallischen Opener „Replihate“, mal nach Zappa (bei dem folgenden „For Max“) oder auch einfach nur rockig. Jederzeit im Vordergrund steht dabei natürlich die filigrane und abwechslungsreiche Gitarrenarbeit von Josh, der auf dieser Soloscheibe unterstreicht, weshalb all die Genannten auf seine Künste zurückgreifen. „Twing Twang Twung“ lässt gar Country-Feeling aufkommen, während „The Thing“ eher wie eine FEAR FACTORY-Komposition daherpumpt! Meist dominieren jedoch balladeske Sounds und gefühlvolle Soli. „In the Name of“ würde mit Gesang gar Hitpotenzial entwickeln und eine klasse Halbballade abgeben, in etwa vergleichbar mit „The Ballad“ oder „Return to Serenity“ von TESTAMENT! Klasse! Mit dem vorletzten Song „Self“ bieten THE ALIEN BLAKK dann noch einen doomigen Wutklumpen mit fluffigen Soundeffekten auf, pumpt schwer auf CROWBAR-Level!

Für Freunde rein metallischer Klänge seien also die Tracks 1/ 6/ 9 empfohlen, alle anderen Songs sind eher für Anhänger filigraner Ruhig-Musik mit herausragender Gitarrenarbeit geeignet.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THE ALIEN BLAKK