Band Filter

THE BLUE STONES - Hidden Gems

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE BLUE STONES
Title Hidden Gems
Homepage THE BLUE STONES
Label EONE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

THE BLUE STONES wurden 2011 von Tarek Jafar (Gesang & Gitarre) und Justin Tessier (Perkussion & Background-Gesang) gegründet. 2015 erschien ihr Langspiel-Debüt „Black Holes“, das 2018 erneut veröffentlicht wurde. Inzwischen hat ihr zweites Album „Hidden Gems“ das Licht der Plattenläden erblickt und überrascht möglicherweise mit neuen stilistischen Nuancen.

THE BLUE STONES sind immer noch im Alternative-Bluesrock beheimatet, doch finden sich unter den zehn Songs auch R&B-lastige Nummern und stimmungsvolle Grunge-Tracks. Los geht’s mit dem vielschichtigen Opener „Lights On“, auf den die Hit-Single „Shakin‘ Off The Rust“ folgt, die weltweit mehr 13 Millionen Mal gestreamt wurde. „One By One“ übernimmt mit ebenso coolen wie eingängigen Sounds, während „Careless“ die R’n’B-Karte zieht und „Grim“ schleppende Hip-Hop-Beats und fuzzige Gitarrenriffs kombiniert. Dank ihrer zweiten Single „Let It Ride“ rocken THE BLUE STONES straight nach vorn, wohingegen „L.A. Afterlife“ abermals in Richtung R’n’B unterwegs ist. Mir persönlich gefallen die Kanadier am besten, wenn sie die Langäxte von der Leine lassen; beispielsweise beim temperamentvollen „Spirit“, aber auch ruhigere Momente wie sie „Make It Easy“ beschert, wissen zu überzeugen. Den Abschluss bildet der schwungvolle Indie-Rocker „Oceans“, mit dem THE BLUE STONES erneut ihre Variabilität unter Beweis stellen.

Angesichts des Album-Covers von „Hidden Gems“ und in bisheriger Unkenntnis der BLUE STONES hätte ich musikalisch bei den Herrschaften aus Windsor, Ontario Richtung Psychobilly getippt. Davon sind die Jungs allerdings meilenweit entfernt. Stattdessen servieren sie einen gut abgehangenen Alternative-Bluesrock, der mit ein wenig Pop und R’n’B sowie einem Hauch Grunge schmackhaft verfeinert wurde.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THE BLUE STONES