Band Filter

THE BOSSHOSS - Liberty of Action – Black Edition (CD/ DVD)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE BOSSHOSS
Title Liberty of Action – Black Edition (CD/ DVD)
Homepage THE BOSSHOSS
Label ISLAND
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

THE BOSSHOSS sind auf bundesdeutschen Bühnen bereits seit acht Jahren gern gesehene Gäste. Waren es anfangs überwiegend countryeske Cover von Hip-Hop- und Pop-Hits (z.B. „Hey Ya!“ von OUTKAST und „Toxic“ von BRITNEY SPEARS) oder die Stetson-Variante des Langnese-Evergreens „Like Ice In The Sunshine“, machen die Spree-Cowboys schon lange ihr ganz eigenes Ding und sind damit zu Recht sehr erfolgreich. Einen absoluten Bekanntheitsschub haben die beiden Fronter Hoss Powers und Boss Burns (und damit auch ihre Band und Musik) durch ihre Jurorentätigkeit bei der Castingshow „The Voice of Germany“ erfahren. Die erste Staffel konnten die Herren mit ihrem Schützling IVY QUAINOO sogar für sich entscheiden und passend zur zweiten Runde bringen sich THE BOSSHOSS mit einer Neuauflage des sechsten Studioalbums „Liberty of Action“ wieder in Erinnerung. Vom Erst-Release gingen ab Ende letzten Jahres mehr als 250.000 Einheiten über die Ladentische, wofür es Platin und eine Platzierung auf Position 4 der Album-Charts gab. Auch für die erste Single-Auskopplung „Don’t Gimme That“ war Gold und der erste Top-Ten-Hit für die Berliner Country-Rocker drin, die von März bis September mehr als 120.000 Zuschauer auf ihrer restlos ausverkauften Tour begrüßen konnten und über den Sommer noch auf zahlreichen Festivals vertreten waren (u.a. Wacken, Pinkpop, Taubertal).

Für eine komplett neue Langrille war da keine Zeit, wohl aber für fünf Tracks, die jetzt auf der Black Edition veröffentlicht werden. Angefangen beim aktuellen, höllisch groovenden Hit „Deals With The Devil“, über den Trucker-Song „Nothing But The Best“ (gleichzeitig auch Titelstück der momentanen Mercedes-Benz-Trucks-Werbekampagne) und das GARY-GLITTER-Cover „Do You Wanna Touch Me? (Oh Yeah)“, dem man deutlich anhört, dass die EAGLES OF DEATH METAL mit von der Partie waren. Beim coolen JOHN-LEE-HOOKER-Song „Mad Man Blues“ erhielten die Crossover-Mucker wiederum tatkräftige Unterstützung aus Belgien, genauer gesagt von TRIGGERFINGER und beim VELVET-UNDERGROUND-Klassiker „Run Run Run“ waren die zauberhaften Geschwister KITTY, DAISY & LEWIS involviert, mit denen man im Sommer die Stage des Kölner Amphi-Theaters geteilt hatte. In leicht modifizierter Form finden sich zudem der krachende Titeltrack „Liberty of Action“, das fesselnde „The Answer“, das abwechslungsreiche „Keep On Dancing“ und die fetten Clap Hands von „Hayday“ als Black Edition Mix auf dem Silberling, wohingegen vom genreübergreifenden „Live It Up“ der Single Mix verwendet wurde. Lediglich die Nummer „L.O.V.E.“ vom „Rubbeldiekatz“-Soundtrack, die gemeinsam mit NENA eingespielt wurde, fehlt diesmal.

Stattdessen gehört zur Deluxe Edition noch eine umfangreiche DVD mit einer etwa halbstündigen Bandreportage, einem 85-minütigen Konzertmitschnitt aus dem Bauhaus in Dessau, dem Making of zu „The Internashville Sessions“ mit den EAGLES OF DEATH METAL, TRIGGERFINGER und KITTY, DAISY & LEWIS als Gästen, „THE BOSSHOSS Mess With Texas“ – einem kleinen Einblick in die Tourtage in Texas sowie den Videos zu „Don’t Gimme That“ (inkl. Making of) und „Live It Up“.

Ein fettes Paket also, das Hoss Powers und Boss Burns da mit ihrer fünfköpfigen Band (die live inzwischen noch um drei Bläser komplettiert wird) geschnürt haben. Ab Januar wollen THE BOSSHOSS übrigens wieder ins Studio gehen und bis die neue Langrille dann irgendwann im Laufe des Jahres das Licht der Plattenläden erblicken wird, kann man sich die Zeit mit der Black Edition von „Liberty of Action“ zweifellos bestens vertreiben.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

THE BOSSHOSS - Weitere Rezensionen

Mehr zu THE BOSSHOSS