Band Filter

Request did not return a valid result

THE CRÜXSHADOWS - Frozen Embers

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE CRÜXSHADOWS
Title Frozen Embers
Homepage THE CRÜXSHADOWS
Label DANCING FERRET
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.5/10 (2 Bewertungen)

Eines kann man den CRÜXSHADOWS wahrlich nicht vorwerfen: Dass sie zu wenig CDs auf den Markt bringen! Und das, obwohl man nebenbei extensiv tourt, vor allem auch in good old Germany. Dieses Jahr traten sie beispielsweise vor geschätzten 14.000 Menschen beim M`Era Luna auf und erlitten dabei fast einen Hitzeschlag. Bei meinen beiden Live-Erfahrungen mit Rogue und seinen Mannen (bzw. Frauen) lernte ich besonders die Spielfreude und Interaktion mit dem Publikum schätzen. Ende Oktober wird das neue Studioalbum „Ethernaut“ erscheinen, um was geht es also bei dieser als MCD bezeichneten Scheibe, die dennoch fast 70 Minuten läuft? Hier wurden einfach 2 Releases zusammengelegt, die geplante „Wishfire“-Remix-EP und die Vorabsingle „Winterborn“, der Fan wird es danken.

Den Reigen eröffnet die Album-Version des besagten „Winterborn“-Tracks. Ein Uptempostück mit allen bekannten Trademarks der Amis: Hymnenhafter Chorus, latentes 80er Feeling, simple aber effektive Synths. Gitarren spielen hier eher eine untergeordnete Rolle. Wenn man ehrlich ist, muss man zugeben, dass THE CRÜXSHADOWS alles andere als kompliziert komponieren, Eingängigkeit und Effektivität sind gefragt und darin sind sie Meister. 2 weitere Versionen von Winterborn befinden sich ebenfalls auf der Scheibe, ein Club Edit, der noch tanzbarer ausfällt sowie eine Akustik-Bearbeitung, die den Schwerpunkt auf Gitarre und Violine legt. Bei weiteren 7 Stücken handelt es sich um Remixes von 3 Highlights der letzten Full Length „Wishfire“. „Return (Coming Home)“ – mein Lieblingssong – wird gleich 5 mal dargeboten, von THE DREAMSIDE, ASSEMBLAGE 23 und anderen modifiziert. Tom Shear macht natürlich einen Future Pop Song daraus, der wie Honig in den Ohren klebt, andere gehen experimenteller vor. „Go Away“ (Remixer: FUTURE BIBLE HEROES) und „Seraphs“ sind die anderen beiden Originale. Als wäre das alles nicht genug wurden auch noch 2 unveröffentlichte Tracks mit draufgepackt, von denen vor allem das treibende „Dance Floor Metaphor“ mit dem recht aggressiven Refrain überzeugt. Abgerundet wird das Vergnügen durch die englische Version von „Täuschung“, ein Stück vom Soundtrack des Live-Rollenspiels „Vampire: The Masquerade“.

Wer hier nicht zugreift, ist selber schuld (oder kein CRÜXSHADOWS-Fan:-), denn das Spektakel wird auch noch zum Midprice angeboten. Mag auch vielleicht die eine oder andere Bearbeitung überflüssig sein, so erhält man dennoch einen Haufen inspirierter und qualitativ hochwertiger Musik, welche die Wartezeit bis zum nächsten regulären Album erträglich macht. Sehr vorbildlich!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

THE CRÜXSHADOWS - Weitere Rezensionen

Mehr zu THE CRÜXSHADOWS