Band Filter

THE DARKNESS - Pinewood Smile

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE DARKNESS
Title P
Homepage THE DARKNESS
Label COOKING VINYL
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

THE DARKNESS befeuern einmal mehr den guten alten Glam Rock! Zwei Jahre nach ihrem letzten Album „Last of Our Kind“ melden sich die Brüder Justin und Dan Hawkins mitsamt Gefolge und neuer Konservenkost zurück. „Pinewood Smile“ heißt der fünfte DARKNESS-Streich und selbstverständlich steht Justins Falsett-Stimme erneut im Mittelpunkt des Geschehens.

Und natürlich „All The Pretty Girls“, die den Weg der vier Musiker seit der Bandgründung im Jahr 2000 gekreuzt haben. Deshalb wurde den zahlreichen Damen auch gleich einmal der Opener des jüngsten Silberlings verehrt, der seine Wurzeln zweifellos in den Siebzigern hat. So könnte das blitzschnelle „Southern Trains“ genauso gut ein 40 Jahre alter Classic-Rock-Evergreen sein und die Gitarrenarbeit auf „Why Don’t The Beautiful Cry“ erinnert stark an Brian May (QUEEN), während mit dem temporeichen „Japanese Prisoner of Love“ THIN LIZZY in den Fokus rücken. „I Wish I Was In Heaven“ schickt die Stimme von Fronter Justin abermals in ungeahnte Höhen und wenn die Herrschaften am Ende dank „Stampede of Love“ leisere Töne anschlagen, spuken kurz die BEATLES durchs Geschehen.

Ganz leibhaftig ist seit zwei Jahren jedoch Rufus Tiger Taylor bei THE DARKNESS mit von der Partie. Mit diesem Drummer hat die Truppe den Sohn von QUEEN-Legende Roger Taylor in ihren Reihen und irgendwie schließt sich da doch wieder ein Kreis, oder? Vielleicht kann Rufus Tiger ja auch Papas alte Bühnenklamotten auftragen, bei THE DARKNESS müssten die gut ins Bild passen…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

THE DARKNESS - Weitere Rezensionen

Mehr zu THE DARKNESS