Band Filter

THE FLOOD - In Love or Despair

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE FLOOD
Title In Love or Despair
Homepage THE FLOOD
Label DANSE MACABRE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (7 Bewertungen)

Die 2012er Single „Something in the way“ wurde ja schon mit viel guter Kritik geadelt. Jetzt ist nun auch endlich das erste Album der Ein-Mann-Formation THE FLOOD auf dem Markt. Zwischenbilanz: Neben den bekannten fünf Songs sind neun neue dazugekommen, die ihren Vorgängern in keiner Weise nachstehen und der Sound kommt dank Co-Produzent Manuel G. Richter (ANNE CLARK, HAUJOBB, FUNKER VOGT, etc.) satter aus den Boxen. So muss es sein. Und fröhlich jauchzet das Synthie-Pop-Herz.

Markus Hof, der Mann hinter THE FLOOD, versteht sein Handwerk. Eingängige Melodien von tanzbar bis nachdenklich bilden das Fundament der Platte. Synthesizer und Gitarre hat Hof dabei selber eingespielt. Auch der Gesang kommt allein von dem Regensburger. Und spätestens hier lassen sich Parallelen zu DEINE LAKEIEN nicht mehr leugnen. Verwechslungsgefahr besteht dennoch nicht. THE FLOOD hat definitiv einen Wiedererkennungswert. Schon dadurch, dass hier nicht auf Teufel komm raus versucht wird, den 100-prozentigen stampfenden Clubhit in diversen Versionen zu erzeugen, sondern Herz in die Sache bringt. Das macht die Songs von „In love or despair“ sehr persönlich und emotional, teilweise sogar zerbrechlich. Aber auch für das Tanzbein ist mit Songs wie „The right time“ gesorgt.

Insgesamt legt THE FLOOD mit „In Love or Despair“ ein mehr als gelungenes Debüt hin. Bleibt zu hoffen, dass nicht nur die Kritiker jubeln, sondern auch Musikliebhaber zugreifen. Synthie-Pop-Freunde sollten ihre Sammlung hier erweitern!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THE FLOOD