Band Filter

Request did not return a valid result

THE FORESHADOWING - Days of Nothing

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE FORESHADOWING
Title Days of Nothing
Homepage THE FORESHADOWING
Label CANDLELIGHT
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.4/10 (9 Bewertungen)

KLIMT 1918, DOPESTARS INC., SPIRITUAL FRONT – allesamt recht ansehnliche Referenzen. Dementsprechend neugierig erwartete ich das Debüt der (natürlich) italienischen Formation THE FORESHADOWING. Die 6 Herren musizieren erst seit 2006 miteinander, aber von ausgebufften Profis kann man auch nach einer kurzen Reifephase Interessantes erwarten. Gothic Doom ist das Genre, KATATONIA die Referenz.

Schon die Bezeichnung der Internetpräsenz als „Gravesite“ lässt vermuten, dass sich THE FORESHADOWING die Zeit nicht mit Kissenschlachten vertreiben. Agonie und Melancholie, getragene Leads, die mehr als einmal an die etwas älteren Phasen der oben genannten Schweden erinnern, das sind die Eckpunkte der 10 Kompositionen, die unter dem Motto „Sing the Sorrow, enjoy the End“ laufen. Vielleicht etwas dick aufgetragen das Ganze und für Menschen mit Pathos-Phobie eher abschreckend, aber eine Zielgruppe existiert sicherlich. Den größten Schwachpunkt sehe ich allerdings beim Gesang von Marco Benevento, toller Name, kann die Töne halten, allerdings irgendwie wenig ausdrucksstark. Wo ist da richtige Trauer, richtiges Leid, richtige Emotion? Zu düster-monoton-seicht über weite Strecken, wenngleich nicht wirklich schlecht. Die instrumentale Seite hingegen mit ihren Moll Riffs, Piano Intros, Keyboard-Sätzen, getragenen Passagen: Da kann man schon mal ganz elegisch die Augen schließen und in vergangenen Zeiten schwelgen. Als Highlight möchte ich das abwechslungsreiche „Departure“ benennen, aber auch der Rest tut sich da qualitativ nicht viel.

Schulnote 3plus mit Luft nach oben und der richtigen Einstellung, aber die Konkurrenz von RAPTURE, THE OLD DEAD TREE oder auch KLIMT 1918 selbst erreicht man noch nicht (Mit KATATONIA verbietet sich jeder qualitative Vergleich). Für herbstliche Genrefans aber durchaus eine Alternative.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

THE FORESHADOWING - Weitere Rezensionen

Mehr zu THE FORESHADOWING