Band Filter

THE GOOD THE BAD AND THE ZUGLY - Algorythm And Blues

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE GOOD THE BAD AND THE ZUGLY
Title Algorythm And Blues
Homepage THE GOOD THE BAD AND THE ZUGLY
Label FYSISK FORMAT
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

2018 stieg ziemlich überraschend der bisherige Sänger Erlend Hjelvik bei KVELERTAK aus. Schnell war im Landsmann Ivar Nikolaisen ein stimmgewaltiger Nachfolger gefunden, der allerdings schon in einer Band spielte: THE GOOD THE BAD AND THE ZUGLY war ihr Name und es gab sie bereits seit 2009. Nun hätte der Einstieg bei der Metal-Kapelle aus Stavanger leicht das Ende für TGTBATZ bedeuten können, aber die Veröffentlichung von „Algorythm And Blues“ beweist, dass Ivar seinen alten Kollegen immer noch die Treue hält.

„Hadeland Hardcore“ nennen die inzwischen in Oslo ansässigen ihren Musikstil und beziehen sich damit auf die Kleinstadt, in der sie aufgewachsen sind. Der Rest ist ein ruppiger Mix aus Hardcore Punk und Rock, wie ihn gerade die Skandinavier am besten hinbekommen. Dass der Anfang des Openers „Welcome To The Great Indoors“ stark nach AC DC klingt und irgendwie auch GUNS’N’ROSES durchschimmern sind weitere Anhaltspunkte, für wen der Sound der Norweger interessant sein könnte. Im Übrigen lassen die Herrschaften auf ihrem fünften Longplayer nichts anbrennen. „Staying With The Trouble“ geht es zwar etwas ruhiger an, ist aber auch von einer Ballade weit entfernt und lädt stattdessen zum – nennen wir es mal – „besinnlichen Mitgrölen“ ein. Ebenso sollte man sich vom reduzierten Auftakt von „What Have You Done For Me Lately?“ nicht verwirren lassen, denn es dauert nur einen kurzen Moment, bis der Fünfer zum dreckigen Punk zurückfindet. Die Interlude „Follow Your Dreams“ steht für großen Pathos, um dann dank „Kings of Inconvenience“ blitzschnell zum wütenden Hardcore heimzufinden. Währenddessen sympathisiert „The Kids Are Alt-Right“ auf druckvolle Weise mit der Generation Z und ihren Bemühungen, den Planeten und ihre Zukunft zu retten, wohingegen sich TGTBATZ ansonsten gern schwarzhumorig mit dem Mist im eigenen Leben auseinandersetzen.

In dem Gefühl, einen beschissenen Job und zu wenig Geld in der Tasche zu haben, werden sich mit Sicherheit einige Hörer wiederfinden, aber man kann auch mit seinem Dasein ganz zufrieden sein, um Gefallen an der hochenergetischen Mucke von THE GOOD THE BAD AND THE ZUGLY zu finden. „Algorythm And Blues“ ist keine musikalische Offenbarung, aber straighter Rock’n’Roll härterer Gangart, der einfach Spaß macht und Fans von TURBONEGRO, POISON IDEA und THE DWARVES empfohlen sei.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THE GOOD THE BAD AND THE ZUGLY