Band Filter

THE HOUSE OF USHER/ FALLEN APART - Hegemony

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE HOUSE OF USHER/ FALLEN APART
Title Hegemony
Homepage THE HOUSE OF USHER/ FALLEN APART
Label EQUINOXE RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Den meisten Lesern sollte THE HOUSE OF USHER ein Begriff sein, denn schließlich existiert die Gothic Rock-Formation bereits seit 1990 und hat sich in all den Jahren in der Szene einen Namen gemacht. Wer sie noch nicht so gut kennt, wird sicher beim Durchstöbern diverser Sampler wunderschöne Stücke von ihnen finden und den Interessierten kann ich nur nahe legen, ihre Homepage zu besuchen, um sich den Hörproben und Videoclips im Multimedia-Bereich zu widmen und interessante Konzerthinweise nicht zu verpassen (z.B. am 10.07.2004 unplugged in der Tropfsteinhöhle bei Balve). Auch FALLEN APART, die 1994 gegründet wurden, sind keine Neulinge in diesem Sektor und dürften einigen gerade durch Livegigs ein Begriff sein. Ebenfalls eine Band, die besondere Beachtung erfahren sollte. Nun veröffentlichen diese beiden Formationen ein richtig nettes Schmankerl: Die auf 300 Stück limitierte und als 7″ plus CD erhältliche Split-Single „Hegemony“.

Darauf präsentieren THE HOUSE OF USHER – in 75%iger Urbesetzung vereint – vorab das Titelstück ihres kommenden Albums „Radio Cornwall“ sowie den Exklusivtrack „What Remains“. „Radio Cornwall“ ist ein sehr gefälliges und zugleich melancholisch melodiöses/ tanzbares Stück mit wunderbaren Gitarren- und Percussionparts. „What Remains“ ist etwas ruhiger gehalten, weist stärkere Gitarrenparts auf, welche gesangstechnisch sehr passend ergänzt werden. FALLEN APARTs „Dead Play“ beginnt mit einem gänsehautverdächtigem Gitarrenpart. Überhaupt stehen hier die Gitarren weitaus mehr im Vordergrund. Das Stück wird ebenso von krachigen Gitarren wie starken Drums getrieben, weist aber auch ruhigere Passagen auf. Der Gesang fällt passenderweise mal melodiöser, mal agressiver aus. Und auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Auch die Gitarren der CURE-Reminiszenz „Hades` Gates“ besitzen absolute Gänsehautgarantie.

Musik, die nach MEHR klingt und zwei Bands, die es trotz einer Schwemme an „Kontrahenten“ in diesem Bereich schaffen, richtig guten Goth-Rock zu produzieren. Da kann ich nur danken und voller Vorfreude auf die nächsten Veröffentlichungen warten.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THE HOUSE OF USHER/ FALLEN APART