Band Filter

THE KVB - Minus One

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE KVB
Title Minus One
Homepage THE KVB
Label A RECORDINGS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Nein, die Kölner Verkehrsbetriebe haben keine Platte rausgebracht. Hinter THE KVB stecken die beiden Londoner Nicholas Wood und Kat Day, die mit „Minus One“ ihr drittes Album veröffentlichen. Wobei man korrekterweise sagen muss, dass die Aufnahmen zu „Minus One“ bereits vor zwei Jahren erfolgten (übrigens mal eben in fünf Tagen), dann aber in der Versenkung verschwanden, weshalb die zweite Full Length „Immaterial Visions“ in diesem Jahr sozusagen „dazwischen“ geschoben wurde. Wieso und weshalb weiß vermutlich nur das Duo selbst, welches offenkundig ein Faible für die Eighties hat.

Genauer gesagt für den Dark Wave dieser Dekade, den man bereits mit dem gelungenen Opener „Again & Again“ um die Ohren gehauen bekommt. Zu dieser Single-Auskopplung können sich die Pfennigklauber (wie wir die schwarze Fraktion seinerzeit gerne nannten) ganz hervorragend wehmütig vor und zurück bewegen und auch das treibende „Something Inside“ empfiehlt sich für dark-wavige Tanzstunden, bevor „Passing By“ einen Gang zurück schaltet, um gleichzeitig der melancholischen Grundstimmung treu zu bleiben. Dafür kommt „Live Or Die“ mit krachenden Dunkel-Sounds um die Ecke, bevor die Synthies auf „Endless“ feuchtkalt durch dichten Nebel wabern. „Dominance/Submission“ zeigt sich wunderbar bissig und mit „Kill The Light“ zieht noch einmal das Tempo an, ehe „Radiant Hour“ zum unterkühlten Finale lädt.

Wenn bei Wood und Day nicht die gesamt JOY-DIVISION- und BAUHAUS-Diskografie im Plattenschrank steht, dann weiß ich es auch nicht. Die beiden Protagonisten scheinen direkt aus den schwarz beseelten Eighties in die Jetztzeit zu kommen; so authentisch klingt „Minus One“ ohne sich in irgendwelchen billigen Kopien der großen Originale zu verlieren.

 

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THE KVB