Band Filter

THE MOTH - They Fall

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE MOTH
Title They Fall
Homepage THE MOTH
Label THIS CHARMING MAN
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.8/10 (4 Bewertungen)

THE MOTH ist eine junge Sludge-Metal-Formation aus Hamburg St.Pauli, die bereits im Mai diesen Jahres ihr Debütalbum “They Fall” in Eigenregie veröffentlicht hat und mittlerweile bei This Charming Man Records unter Vetrag steht, die besagtes Scheibchen nun als CD und Vinyl re-releasen.

Die drei Protagonisten Cecilé (Bass und Gesang), Freden (Gitarre und Gesang) und Tiffy (Schlagzeug) haben bereits viele Jahre in unterschiedlichen Konstellationen in diversen Bands zusammen gespielt, ein Umstand, den man „They Fall“ sehr deutlich anhört. Denn obwohl THE MOTH erst seit 2012 bestehen, präsentiert sich hier eine reife und harmonische Einheit, wie sie eben nur über Jahre gemeinsamen Musizierens entstehen kann. Cecilé und Freden legen präzise Breitwand-Riffteppiche aus, auf denen Drummer Tiffy einen wahren Par Force-Ritt zwischen treibendem Galopp und schleppenden Dressurschritten hinlegt. Soweit das in diesem Fall weit mehr als nur solide Grundgerüst, was den Bogen von den unvermeidlichen BLACK SABBATH über BARONESS und HIGH ON FIRE bis hin zu CROWBAR spannt. Eine besondere Note bekommt die bis dato schon wohlschmeckende Melange durch die spannenden Gesangsarrangements, die mit dem Kontrast aus Cecilés, mitunter an KYLESA erinnernder Stimme und den dunklen Death Grunts von Gitarrist Freden (PUNGENT STENCH, anyone?) spielt. Das ist ungewöhnlich und immer dann besonders Aufsehen erregend, wenn beide im Duett schmettern, weil es der Stimme der Bassistin diesen dumpfen, bedrohlichen Unterton verleiht, der sich wunderbar in die Musik des Trios einfügt. Gleich der Opener „Won’t Return“ spielt mit diesem Element, das durchaus zu einem Markenzeichen von THE MOTH werden könnte, und legt mit seinen treibenden Triolen auch direkt die Marschroute der kommenden guten halben Stunde fest. Ähnlich schwungvoll geht das Album auch weiter, gewürzt mit immer wieder geschickt eingestreuten Tempo-Verschleppungen (der Song „The Moth“ mäandert unnachahmlich doomig durch die Gehörgänge), gelungenen Breaks und tollen Riffs, die sich das eine oder andere Mal sogar in Richtung Thrash Metal der alten Schule verbeugen, wie in „Wasted Time“ oder dem formidablen Abschluss „The New Speed“. Gerade da zeigt sich dann auch überdeutlich, dass man es hier mit einer tight agierenden Truppe versierter Musiker zu tun hat.

Insgesamt ist „They Fall“ ein beeindruckendes, und im Übrigen angenehm warm und erdig produziertes Debüt einer viel versprechenden Band, die darauf auf jegliche überflüssigen Elegien verzichtet, sondern sich (im positiven Sinne) auf das beschränkt, was ihr sehr gut zu Gesicht steht: Kompakte, knackige Sludge-Songs mit viel Groove, tollen Riffs und eingängigen Melodien. Mehr davon, bitte!

Kommentare sind geschlossen.

THE MOTH - Weitere Rezensionen

Mehr zu THE MOTH