Band Filter

THE RAMBLING WHEELS - The Thirteen Women of Ill Repute

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE RAMBLING WHEELS
Title The Thirteen Women of Ill Repute
Homepage THE RAMBLING WHEELS
Label VOLVOX MUSIC
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.0/10 (1 Bewertungen)

Dr. Wheels (Gitarre & Gesang), Mr. Jonfox (Bass), Fuzzy O’Bron (Drums) und Mister i (Keys) sind im französisch sprechenden Teil der Schweiz zuhause und firmieren auch als THE RAMBLING WHEELS. In dieser Eigenschaft bringen sie jetzt ihre vierte Langrille „The Thirteen Women of Ill Repute“ in die Läden und servieren nach einem Ausflug ins Disco-Rock-Lager wieder schnörkellosen Rock mit starken Sixties-Anklängen.

Was es mit den 13 Frauen genau auf sich hat, vermag ich nicht zu sagen – zumal sich auf dem Cover 14 Damen finden. Wobei eine Lady etwas betagter ist als der Rest und auch ein wenig züchtiger gekleidet scheint. Doch zurück zu den vier Herren Musikern, die es mit ihrem Opener „Cassius (Versus The World)“ ordentlich grooven lassen. Die erste Single-Auskopplung „Marylou“ schafft mit dunkel gefärbten Gitarren und drängenden Piano-Akkorden eine geheimnisvolle Stimmung, ehe „Giving All The Gold“ in die Garagen-Vollen geht und „Shadows We’ve Become“ nachdenkliche Töne anschlägt. Dank des knackigen „How It Blows Your Mind“ holen die Eidgenossen den geneigten Hörer ins Hier und jetzt zurück, nur um gleich im Anschluss für „My Lady“ die Orgel wieder amtlich zum Jaulen zu bringen. „Running After Time“ schließt sich mit viel Druck an, während „Dead On Time“ dem Ganzen eine verspielte Note verleiht. Umso straighter kommt „Wake Up“ daher, bevor „Night & Day“ nochmals in Retro-Gefilde abtaucht und am Ende „Interstellar Riot“ seinen getragen Start alsbald Lügen straft.

Die Sepia-Aufmachung des Digipaks erinnert ein bisschen an Aufnahmen, die Ende des 19. Jahrhunderts gemacht wurden. In diesem Fall dürfen wir wohl davon ausgehen, dass die Belegschaft eines Freudenhauses einschließlich Puffmutter und Kundschaft abgelichtet wurde. Inwieweit in diesen Etablissements Preise verhandelbar sind, entzieht sich meiner Kenntnis, THE RAMBLING WHEELS überlassen es jedoch via Bandcamp dem geneigten Käufer, wie viel er für den Download von „The Thirteen Women of Ill Repute“ ausgeben möchte. Geboten wird auf jeden Fall abwechslungsreicher Rock mit deutlichen Ausflügen in die Sechziger, eine gewisse Nähe zu WOLFMOTHER ist mir dabei im Ohr geblieben.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THE RAMBLING WHEELS