Band Filter

THE RODS - Vengeance

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE RODS
Title Vengeance
Homepage THE RODS
Label NIJI ENTERTAINMENT GROUP
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.0/10 (1 Bewertungen)

Die Combo von RONNIE JAMES DIOs Cousin David „Rock“ Feinstein kommt auch nochmal mit einem neuen Album übern Deich und bietet genau den Dampf-Rock/ Metal, den es schon auf den ersten 4 Alben zu hören gab. Das klingt gerne mal mordsmäßig SAXON-lastig („I just wanna Rock“), dann wieder extrem MOTÖRHEADig („Ride Free or Die“) und dürfte jedem traditionellen Metal-Fan sofort zusagen. David hat nicht nur eine coole Stimme, er kann auch an der Klampfe so einiges. Leider ist das ganze Album vollkommen dumpf produziert, was dann bei solch gestandenen Musikern doch verwundert.

Der absolut wichtigste Track ist natürlich das von DIO grandios as ever veredelte „The Code“, das an BLACK SABBATH/ HEAVEN AND HELL erinnert. Und da ist sie wieder, die Gänsehaut… Ronnie war/ ist/ bleibt einzigartig! Kann man auch gerne nur wegen dieses einen Songs kaufen das Album, ohne jetzt den Rest mal schlecht machen zu wollen. Unter den 10 übrigen Tracks befinden sich nämlich auch noch einige Highlights wie der fixe Opener „Raise some Hell“, die Doublebass-Granate „Let it Ripp“ oder das sägende „Runnin´Wild“, sowie der abschließende Titeltrack mit AC/DC-Flair!

Zwar mogeln sich auch ein paar schwächere Teile unter die 50 Minuten, unterm Strich bleibt aber ein tolles oldschooliges Heavy Metal-Album, das jeder traditionelle Metalhead nicht nur wegen des DIO-Tracks haben sollte.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THE RODS