Band Filter

THE SKULL DEFEKTS - Dances In Dreams of The Known Unknown

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE SKULL DEFEKTS
Title Dances In Dreams of The Known Unknown
Homepage THE SKULL DEFEKTS
Label THRILL JOCKEY
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

THE SKULL DEFEKTS kommen aus Schweden und machen vergleichsweise experimentellen Rock mit viel Drive. „Dances In Dreams of The Known Unknown“ ist die dritte Langrille der Skandinavier als Quintett, das durch Sänger und Percussionist Daniel Higgs (LUNGFISH) komplettiert wurde. Außerdem mit von der Partie: Daniel Fagerström (Vocals, Gitarre & Synthies), Jean-Luis Huhta (Percussion & Elektronik), Joachim Nordwall (Vocals & Gitarre) und der Drummer Henrik Rylander.

Gemeinsam lässt es der Fünfer ordentlich krachen und schlägt dabei einige unerwartete Haken. Der Opener „Pattern of Thoughts“ startet in diesem Sinne mit rhythmusbetonten Hooks und zwingenden Gesangslinien, bevor „It Started With The Light“ scheppernd Anschluss sucht. Mit ordentlich Schmackes legt das über weite Teile instrumentale „The Fable“ nach, ehe das geheimnisvolle „King of Misinformation“ die Elektronik zum Flirren bringt und mit wummernden organischen Beats bekannt macht. „Awaking Dream“ schaltet derweil einen Gang zurück, um mit „The Known Unknown“ erneut in leicht verstörende Sound-Untiefen einzutauchen. Die Rhythmusfraktion treibt im Folgenden „Venom“ nach vorn, während „Little Treasure“ auf eine unheilvolle Reise einlädt und „Cyborganization“ fast an ein Mantra erinnert, dem die Schwedenhäppchen eine knackige Form verpasst haben.

Mainstream ist das sicher nicht, was THE SKULL DEFEKTS mit „Dances In Dreams of The Known Unknown” in die Plattenläden bringen. Besonders sperrig allerdings auch nicht. Den Musikern gelingt stattdessen das Kunststück, ihrem Rock eine experimentelle Note zu geben, was den Musikstil zweifellos einzigartig macht, ohne damit ausschließlich verkopfte Nerds anzusprechen. Im Übrigen ist das Artwork des Silberlings in seiner schwarz-glänzendem Outfit sehr chic ausgefallen.

 

 

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THE SKULL DEFEKTS