Band Filter

THE THIAMS - Ko.Ok

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE THIAMS
Title Ko.Ok
Homepage THE THIAMS
Label KO OK ENTERTAINMENT
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Sie sind nicht nur Soul Sisters, sondern auch leibliche Geschwister: N’gone und Boussa Thiam aus Berlin. Gemeinsam firmieren sie als THE THIAMS und bringen jetzt mit „Ko.Ok“ ihr souliges Debüt in die Plattenläden. Während Boussa ihre Brötchen bislang als Radiosprecherin verdiente, war N’gone im Background von MANDO DIAO, SEAL und bei JAN DELAYs DISKO NO.1 zu hören. Jetzt treten die Damen selbst im Rampenlicht und beweisen mit den 13 Songs ihres Erstlings, dass sie sich wahrlich nicht zu verstecken brauchen.

Beschwingt und mit jeder Menge Drive startet das poppige „Mercury“ den bunten Reigen, der vom coolen „No Loosers“ weitergeführt wird. Das entspannte „Big Chair“ schielt mit seinen fetten Bläsern Richtung Motown, während das ruhige Piano-Stück „That Song“ Gospel-Einflüsse erkennen lässt, bevor es mit „Nature“ groovende Bar-Sounds auf die Ohren gibt. Der Titeltrack „Ko.Ok“ scheppert gut gelaunt durchs Geschehen, um das treibende „Good News“ mit viel Schmackes hinterher zu schicken. „The Whatever“ ist eine weitere Soul-Perle, der mit dem funkigen „Say Yeah Yeah“ ein knackiges JAMES-BROWN-Cover folgt. Leise Töne schlägt derweil das emotionsgeladene „Every Single Day“ an, ehe „Silence Pt. 2“ statt Stille fettes Gebläse durch die Boxen jagt. Das schmachtende „Oh Darling“ haben sich die Schwestern bei den BEATLES ausgeliehen, um am Ende dank „Cookie“ noch einmal mit viel Gefühl und einer eigenen Komposition zu punkten.

THE THIAMS haben nicht nur ausdrucksstarke Stimmen, sondern auch ein Händchen fürs Songwriting. Auch die Musiker an den Instrumenten verstehen ihr Handwerk, sodass am Ende eine rundum gelungene Platte entstanden ist, die abwechslungsreich und mit Tiefgang daherkommt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THE THIAMS