Band Filter

THE VACCINES - English Graffiti

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE VACCINES
Title English Graffiti
Homepage THE VACCINES
Label SONY
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

“English Graffiti” ist das dritte Album der Londoner Gitarren-Kapelle THE VACCINES. Seit 2009 gibt es die Combo, die bei uns jüngst auf dem Hurricane bzw. Southside für Stimmung sorgte und die ihre Einflüsse wie folgt benennt: „…50s rock ‘n’ roll, ’60s garage and girl groups, ’70s punk, ’80s American hardcore, C86 and good pop music.“.

Für die erste Auskopplung „Handsome“, die auch den Silberling eröffnet, bedeutet das jede Menge Tempo und ausgelassene Spielfreude an den Langäxten und hinter der Schießbude, während die zweite Single „Dream Lover“ das Tempo etwas zügelt, was allerdings keinesfalls zu Lasten des nötigen Drives geht. Derweil lockt „Minimal Affection“ auf den Eighties-Dancefloor, wo sich auch das temperamentvolle „20/20“ wohl fühlt. Dank der Midtempo-Ballade „(All Afternoon) In Love“ darf bisweilen auch mal gekuschelt werden, wohingegen das entspannte „Denial“ ein paar düstere Elemente in den Sound einbaut. „Want You So Bad“ ist ähnlich aufgestellt und wird abgelöst vom punkig aus der Garage scheppernden „Radio Bikini“, bevor „Maybe I Could Hold You“ noch mal zu Herzen geht und der Synthie-Rocker „Give Me A Sign“ abermals zum Tanze bittet. Das Instrumental „Undercover“ wirkt währenddessen irgendwie ein wenig uninspiriert und fehl am Platz, worauf in der Deluxe Version die Akustik-Variante des Titeltracks „English Graffiti“ folgt. Ebenfalls in akustischer Reduziertheit präsentiert sich „Stranger“, ehe THE VACCINE für „Miracle“ zu Beatbox und Falsett-Gesang greifen und im Anschluss noch vier weitere Stücke der Langrille in neuem Gewand die Tanzfläche betreten.

So ganz habe ich die Auswahl der Songs ja nicht verstanden, wobei sich grundsätzlich die Frage stellt, ob es überhaupt etwas anderes als die Deluxe Edition von „English Graffiti“ zu kaufen gibt. Ansonsten würde ich mal behaupten, dass der Titelsong (wenn es denn einen gibt) immer auch auf die Langrille gehört, nicht nur auf eine Deluxe Ausgabe. Aber wenn man 50 Lieder zur Auswahl hat, verzettelt man sich möglicherweise auch mal ein wenig. Das würde auch erklären, weshalb die Stücke insgesamt nicht immer wirklich homogen klingen, was aber letztlich nicht weiter stört. Dachten sich auch die englischen Landleute und hievten THE VACCINES mit ihrem aktuellen Studio-Output bis auf Position 2 der Charts.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THE VACCINES