Band Filter

THE VIOLET TRIBE - Grand Hotel

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE VIOLET TRIBE
Title Grand Hotel
Homepage THE VIOLET TRIBE
Label ÉQUINOXE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.2/10 (5 Bewertungen)

„Grand Hotel“ ist Album Nummer zwei des außergewöhnlichen Projekts der Produzentin, Komponistin, Sängerin und Tänzerin Cinnamon Star, die eine illustre Gruppe von MusikerInnen und Tänzerinnen um sich geschart hat, um ihren ganz persönlichen Mix aus Tribal Sounds, Oriental Dance und Mittelalter-Elementen zu verwirklichen. Seit ihrem ersten Album „Ravishing Collection Of Curios“ haben THE VIOLET TRIBE mit ihren mitreißenden Bellydance-Performances auf dem Wave Gotik Treffen ebenso begeistert wie beispielsweise als Support von QNTAL.

Der Tanz spielt bei der siebenköpfigen Formation eine entscheidende Rolle, und entsprechend wichtig sind auf „Grand Hotel“ die Rhythmen, die trotz der Bauchtanznähe nichts Folkloristisches an sich haben, sondern durchgängig auf ultramoderne, meist elektronische Grooves aufbauen. Sicher, das getragene, romantische „Zarani (The Oriental Salon)“ hat dem Titel entsprechend Saz, Darbouka, Djembe und vor allem die perfekten Streicher für tausendundeine durchtanzte Nächte zu bieten, aber „Grand Hotel“ ist keine Nostalgieveranstaltung, sondern durch und durch im Hier und Jetzt verankert. Schön auch, wie das Hotel-Thema die ganze Platte strukturiert. Wir folgen dem Tribe durch die verschiedenen Räumlichkeiten, feiern im opulenten Tanzsaal die „Starry Night“, gehen zu „I Think So“ in die Bar, um uns mit den Mädels einen einschenken zu lassen, und arbeiten uns allmählich vor bis in die Königssuite („Vive Le Noble Roy De France“).

Bei den Texten handelt es sich teils um Selbstverfasstes, gern aber wildern THE VIOLET TRIBE quer durch die Kulturen und Epochen, bringen arabische, altfranzösische, spanische Texte, bedienen sich bei Shakespeares Macbeth oder bei Farinelli-Arien und zeigen bei den Worten dieselbe respektvolle Unverkrampftheit, mit der sie auch im musikalischen Bereich zu Werke gehen. Synthesizer und Hackbrett, Orgel und Akkordeon erklingen Seite an Seite, und E-Bass und Djembe sorgen für ein stimmiges Rhythmusfundament. All das wird perfekt zusammengehalten von Cinnamon Stars heller, kraftvoller Stimme, die sich für die sarkastischen Ausflüge wie den von Ludwig Pfau geschriebenen „Herr Biedermeier“ ebenso eignet wie für laszive, verführerische Töne.

THE VIOLET TRIBE haben einen ganz eigenen sinnlichen Sound erschaffen, durch und durch weiblich und extrem kraftvoll, der bei jedem Song wieder eine andere Klangfarbe annimmt. Die visuelle Umsetzung bei den Tanz-Performances der Band ist – davon kann man sich bei Youtube überzeugen – noch eine Steigerung, aber nicht zwingend nötig, um sich in diesem Grand Hotel wohl zu fühlen. Hier ist auch so hinter jeder Tür etwas Neues zu entdecken.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THE VIOLET TRIBE