Band Filter

THE WOODEN SKY - Let’s Be Ready

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THE WOODEN SKY
Title Let’s Be Ready
Homepage THE WOODEN SKY
Label NEVADO MUSIC
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

Drei Jahre nach „Every Child A Daughter, Every Moon A Sun“ veröffentlichen THE WOODEN SKY mit „Let’s Be Ready“ ihr bereits viertes Album, das all das widerspiegelt, was sie auf und neben der Bühne darstellen und ihr bisher mutigstes und rauestes Werk geworden ist. Zwischen Unsicherheiten in neuen Freundschaften, verlorener Liebe und immer neuen Herausforderungen, fanden sich Gavin Gardiner (Gesang/Gitarre), Andrew Kekewich (Drums) und Simon Walker (Multi-Instrumentalist) an einem völlig neuen Ort wieder: in Gardiners zum Studio umgebauter Garage im Westen Torontos. Mit der Hilfe von Edwin Huizinga (Violine) und Andrew Wyatt (Bass/Gesang) verbrachte die Band sehr viel Zeit damit, den richtigen Sound für den neuen Silberling zu finden und die in der Vergangenheit entstandenen Zweifel zu beseitigen.

Seit fast zehn Jahren gibt es THE WOODEN SKY nun schon, da war es wohl einfach an der Zeit für ein paar Veränderungen. So sitzt zum einen nicht mehr Gründungsmitglied Chris Cocca hinter der Schießbude und zum anderen erscheint „Let’s Be Ready“ auf dem eigenen Label Chelsea Records (außerhalb Kanadas fand die Combo bei Nevado Music ein neues Zuhause). Musikalisch dominiert auf Album No.4 weniger der Folk vergangenen Tagen, sondern ein sehr organischer Live-Sound, der eingängigen Indie-Rock mit Ecken und Kanten in den Mittelpunkt stellt. Angefangen beim knackigen Opener „Saturday Night“, über das nachdenkliche „Our Hearts Were Young“ bis zum melancholischen „Baby, Hold On“. Mit „When The Day Is Fresh And The Light Is New“ drängt es die Kanadier wieder aufgeräumt nach vorn, während „Kansas City“ ähnlich wie „Write Them Doen“ erneut einige schwermütige Blitzlichter offeriert. „Maybe It’s No Secret“ geht derweil temperamentvoll ins Ohr, bevor „Shake For Me“ abermals das Tempo drosselt und der Titeltrack „Let’s Be Ready“ auf reduzierte Akustikklänge setzt. Bleibt noch das finale „Don’t You Worry About A Thing“, das in klarer Schönheit gefällt.

„Let’s Be Ready“ bringt genau die richtige Dosis Musikverliebtheit und Enthusiasmus mit, die gekoppelt mit Frische und neu gefundenen Optimismus, zu einer absolut hörenswerten Langrille führt, zu der man THE WOODEN SKY nur gratulieren kann.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THE WOODEN SKY