Band Filter

THIS IS HELL - Misfortunes

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THIS IS HELL
Title Misfortunes
Homepage THIS IS HELL
Label TRUSTKILL
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Einen Titel können sich THIS IS HELL auf jeden Fall schon einmal an die Wand hängen: „Hardest Working Hardcore Band 2007/ 2008“. Permanent auf Tour mit allen Größen der Hardcore-Szene hat die Band doch tatsächlich nebenbei ein neues Album in den Ring geworfen. Dass die Jungs neben dem Side-Project SOLDIERS und dem ständigen auf Achse sein nicht viel Zeit hatten, kann man an dem neuen Werk „Misfortunes“ aber auch an jeder Ecke und Kante hören, denn THIS IS HELL haben tatsächlich noch einen Gang zugelegt! Anstatt auszuwimpen wie jede andere Band, die mehr als Tausend Platten verkauft, hechelt die Meute aus Long Island mit Wahnsinnsgeschwindigkeit durch die 14 (inklusive Bonus) Tracks. Das sollte eigentlich sogar jeden Old-School Puristen überzeugen.

Sänger Travis Reilly verbreitet mit seinen gehetzten, leicht quengeligen, aber stets wieder erkennbaren Vocals die typische THIS IS HELL Atmosphäre, während die Backing-Vocals einem ständig „This is Sparta!“ in die Ohren schreien könnten. Man höre sich einmal nur „In Shambles“ an. Da sehe ich eine menge Finger im Pit in die Höhe schnellen. So soll es sein! Natürlich gibt es wieder kleine Oasen der Ruhe, diese stehen aber noch weniger im Vordergrund, als es noch beim Vorgänger „Sundowning“ der Fall war. Aber ansonsten wird der Cocktail aus COMEBACK KID, MODERN LIFE IS WAR, HAVE HEART und HOPE CONSPIRACY unverändert übernommen. Dieses Mal aber mit mehr Wums produziert, ohne jedoch jemals in metallische Gefilde abzudriften. Es besteht zu keiner Zeit Zweifel, dass man es hier mit einer Band zu tun hat, die den alten Hardcore im Herzen trägt und die diesen Stiefel über die gesamte Spielzeit (und diese beträgt in diesem Fall sogar 44 Minuten! Das wäre früher undenkbar gewesen…) durchzieht.

Kritiker werden wahrscheinlich anmerken, dass das Songwriting eindimensional und ermüdend (vielleicht eben der relativ langen Spielzeit geschuldet) wirkt. Diesen Einspruch kann man durchaus vertreten. Ich wiederum bin aber der Meinung, dass die Band dieses Manko mit ihrer unbändigen Energie wieder wettmacht. Schließlich ist es auch eine Kunst, dieses Gefühl auf einem Tonträger zu konservieren. Und dies ist THIS IS HELL auf jeden Fall gelungen. Die Konkurrenz muss sich warm anziehen, denn nur wenige Formationen sind in der Lage den Old-School-Spirit ohne Blessuren in einem frischen Sound zu präsentieren. THIS IS HELL sind auf jedem Fall mit auf dem Siegertreppchen zu finden. Demnächst auf einer Bühne in ihrer Nähe!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THIS IS HELL