Terrorverlag > Blog > THORSTEN NAGELSCHMIDT > Der Abfall der Herzen (Hörbuch)

Band Filter

THORSTEN NAGELSCHMIDT - Der Abfall der Herzen (Hörbuch)

VN:F [1.9.22_1171]
THORSTEN NAGELSCHMIDT
Artist THORSTEN NAGELSCHMIDT
Title Der Abfall der Herzen (Hörbuch)
Homepage THORSTEN NAGELSCHMIDT
Label GRAND HOTEL VAN CLEEF
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

THORSTEN NAGELSCHMIDT dürfte den meisten eher unter seinem Künstlernamen „Nagel“ ein Begriff sein. Als Sänger der 2009 aufgelösten MUFF POTTER schrieb er Punkrock-Geschichte, seit dem Ende der Band macht er als Autor und freier Künstler von sich reden. Bereits im Februar erschien sein neuer Roman „Der Abfall der Herzen“ im Fischer Verlag, Grand Hotel van Cleef veröffentlichte das Hörbuch dazu.

In seinem vierten Buch erzählt der heute 42-jährige anhand seiner Tagebücher aus der Jugend und vom Aufwachsen in Rheine, von den Anfängen der Band, den Aushilfsjobs, Freunden, der ersten Liebe und dem ganzen Kummer. Konkret spielt das Ganze im Sommer 1999, zumindest der Teil, auf den sich die bereits erwähnten Tagebücher beziehen. In diese Zeit findet Nagel sechzehn Jahre später gedanklich zurück, als er seine alten Freunde und verflossenen Liebschaften zu dieser Periode befragt, an die er sich teilweise nur noch bruchstückhaft erinnert. Es ist eine Reise in die eigene Vergangenheit, die manchmal schmerzhaft ist, aber auch einen Sommer wieder in Erinnerung ruft, der so etwas wie eine Kehrtwende im Leben des Musikers, Autors und Grafikers war.

Rheine ist von meinem Wohnort Osnabrück knapp 50 km entfernt. Wenn Nagel etwa von seinen Besuchen in der Osnabrücker Kult-Disse Hyde Park erzählt, fällt mir ein, dass ich mich durchaus gleichzeitig in den heiligen Hallen von Deutschlands ältester Diskothek befunden haben könnte. Meine Gedanken sind beim Zuhören immer wieder ins Jahr 1999 zurückgewandert: Was habe ich in diesem Sommer gemacht? Nun, ein Buch wären meine Erinnerungen eher nicht wert, aber das brauchen sie ja auch gar nicht, denn THORSTEN NAGELSCHMIDT versteht es in seinem vermutlich sehr stark autobiografischen Roman sein eigenes Coming-of-Age so mitreißend zu erzählen, dass es sich fast anfühlt, als sei man selbst dabei gewesen. „Der Abfall der Herzen ist dabei fast so etwas wie „Trainspotting“ auf westfälisch – auch Heroin gab’s auch in Rheine, wobei der Hauptprotagonist der Story und seine Kumpels sich an andere Drogen gehalten haben…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THORSTEN NAGELSCHMIDT