Band Filter

THREE DAYS GRACE - Life Starts Now

VN:F [1.9.22_1171]
Artist THREE DAYS GRACE
Title Life Starts Now
Homepage THREE DAYS GRACE
Label JIVE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.2/10 (5 Bewertungen)

Nach dem Erfolg des Platin-Albums „One-X“ bringen die Kanadier THREE DAYS GRACE jetzt ihren dritten Longplayer „Life Starts Now“ in die Plattenläden. Die Alternative-Rocker und Post-Grunger lassen es auch heuer mächtig krachen und überzeugen erneut mit ihrem kraftvollen Sound. Inwieweit der Albumtitel auf die Medikamenten-Abhängigkeit von Fronter Adam Gontier anspielt, dessen erfolgreicher Entzug sich im Vorgänger „One-X“ verarbeitet wurde, gehört ins Reich der Spekulationen, ebenso wie die Frage, ob es für einen solchen Neubeginn nötig ist – wie auf dem Cover zu sehen -Fernseher zu Kleinholz zu verarbeiten.

Widmen wir uns also lieber der Musik, die mit dem Opener „Bitter Taste“ abwechslungsreich und treibend ausgefallen ist. Harte Gitarrenriffs und rauer Gesang dominieren den Sound, der jedoch immer wieder auch Tempiwechsel mit sich bringt. Wie es sich für eine Singleauskopplung aus dem Hause THREE DAYS GRACE gehört, gibt „Break“ mächtig Gas, während das folgende „World So Cold“ einen Gang runterschaltet ohne es an Temperament missen zu lassen. Deutlich zahmer präsentiert sich da „Lost In You“, das sowohl Radio- als auch Stadiontauglichkeit mitbringt. An Eingängigkeit fehlt es auch „The Good Life“ keineswegs, allerdings geht es hier mit deutlich mehr Power zur Sache, was dem Stück keinesfalls schadet. Mit dem verspielten „No More“ legt der Vierer eine kleine Verschnaufpause ein, um mit der Pianoballade „Last To Know“ tiefe Seufzer und live mit Sicherheit wahre Feuerzeug-Meere zu provozieren. Mich kriegen die Herrschaften eher mit ihren agileren Nummern wie es „Someone Who Cares“ eine ist. „Bully“ verliert sich derweil ein wenig in Beliebigkeit, wohingegen „Without You“ langsam zum gewohnten Niveau zurückfindet. Der Song ist etwas poppiger ausgefallen, die THREE DAYS GRACE-typischen Ecken und Kanten gibt’s stattdessen erneut bei „Goin’ Down“ zu hören, bevor der Titeltrack „Life Starts Now“ die Langrille emotionsgeladen ausklingen lässt.

Weshalb die Landleute NICKELBACK bei uns Stadien füllen und THREE DAYS GRACE unter ferner liefen rangieren, bleibt für mich ein Geheimnis. Gontier und seine Mannen müssen sich hinter den Kollegen keinesfalls verstecken und auch „Life Starts Now“ bringt alles mit, um die Liebhaber knackiger Gitarren mit viel Gefühl in Verzückung zu versetzen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THREE DAYS GRACE