Terrorverlag > Blog > TIM HART > The Narrow Corner

Band Filter

TIM HART - The Narrow Corner

VN:F [1.9.22_1171]
TIM HART
Artist TIM HART
Title The Narrow Corner
Homepage TIM HART
Label NETTWERK
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

BOY & BEAR sind eine australische Folk-Rock-Kapelle, die in ihrer Heimat sehr populär ist. Hinter deren Schießbude sitzt TIM HART, der mit „The Narrow Corner“ seine zweite Solo-Platte veröffentlicht. Folk steht auch hier auf dem Zettel, nur in einer etwas weniger akribischen und durchdachten Darreichungsform.

So entwickelt sich der Opener „Two Days Straight“ mit üppigen Streichern, shufflenden Drums und Harts klarem Tenor. Es folgt die erste Single „I’d Do Well“ mit eingängigen Gitarren- und Orgelsounds, ehe das emotionale „A Long Way“ gekonnt Banjo und Synthesizer paart. Feines Fingerpicking zeichnen „The Cutting Line“, „Love Don’t Come For You“ und „Not Mine For The Asking“ aus, während das reduzierte „Maybe Just The Once“ ebenso wie „All In All“ und „Water Fire“ Szenen des staubigen Australiens mit Tims Erzählungen von zwischenmenschlichem Aufstieg und Fall verbindet. Schwungvoll setzen sich derweil „Stone’s Throw“ und „Just A Matter of Time“ in des Hörers Ohr fest, bevor „St.Jack, Pt.1“ für ein gerüttelt Maß an Dramatik sorgt und „Cool Water“ im Finale mit einsamen Klavierakkorden, gedämpften Streichern und einem entfernten Horn punktet.

TIM HART verarbeitet auf „The Narrow Corner“ Verluste und Schmerzen, die er in den letzten Jahren selbst erfahren und miterlebt hat. Trotzdem ist der zweite Silberling kein tot-trauriges Album geworden. Vielmehr findet der Künstler genau die richtige Balance zwischen Melancholie und Hoffnung, die den Silberling absolut hörenswert macht.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu TIM HART