Band Filter

TOM GAEBEL - So Good To Be Me

VN:F [1.9.22_1171]
Artist TOM GAEBEL
Title S
Homepage TOM GAEBEL
Label TOMOFON
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Las Vegas hatte Frank Sinatra, das Münsterland TOM GAEBEL. Zumindest zeitweise, denn Dr. Swing – wie ihn seine Fans nennen – ist im beschaulichen Ibbenbüren zwischen Münster und Osnabrück aufgewachsen und hat hier seine ersten, bereits sehr erfolgreichen musikalischen Gehversuche gemacht. Inzwischen lebt der letzte große Gentleman unter den Sängern der Republik in Köln und veröffentlicht mit „So Good To be Me“ sein bereits sechstes Album.

Es geht abermals in die Swinging Sixties, wozu selbstverständlich auch eine amtliche Big Band inklusive Bläser Sektion und echten Streichern gehört. Und die Bandleader-Legende JAMES LAST, dessen Song „The Volga Boatmen“ das Fundament für das groovende „How I Love You“ bildet. Neben den zwölf Eigenkompositionen gibt es zudem eine beschwingte Neuinterpretation des SAM-COOKE-Evergreens „Wonderful World“ auf die Ohren. Den Anfang macht jedoch das mitreißende „The Cat“, das sich für den nächsten James-Bond-Soundtrack empfiehlt, ehe „Don’t You Worry Baby“ tiefenentspannt aus den Lautsprechern tönt. Der Titeltrack „So Good To Be Me“ verlangt geradezu nach einem spritzigen Mixgetränk am Pool, während „Cause I Love You“ die virtuose Untermalung für den Drink vorm Dinner ist. Latin-Grooves zeichnen derweil das treibende „Like A Samba“ aus, wohingegen „Just A Little Bit“ knackig und mit jazzigen Klängen im Stil der roaring twenties daherkommt. Äußerst smooth schließt sich „Here I Go“ an, dem der schwungvolle Big-Band-Sound von „Mad Man“ folgt. „For I Know“ beschert leise Töne, die jedoch schlafenden Schmetterlinge im Bauch zum Leben zu erwecken vermögen. „No More Goodbyes“ liebt es ein wenig dramatischer und geht erneut in die Vollen, um schließlich mit dem instrumentalen „Return of The Cat“ den swingenden Kreis zu schließen.

TOM GAEBEL hat schlicht eine Ausnahmestimme und ein ausgeprägtes kompositorisches Talent. Beides hört man über die gesamten 47 Minuten von „So Good To Be Me“. Macht in Summe den perfekten musikalischen Cocktail aus 13 lässigen Songs mit Gute-Laune-Garantie.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu TOM GAEBEL