Band Filter

Request did not return a valid result

TOMYDEEPESTEGO - Chronophage

VN:F [1.9.22_1171]
Artist TOMYDEEPESTEGO
Title Chronophage
Homepage TOMYDEEPESTEGO
Label SUBSOUND RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.0/10 (3 Bewertungen)

Wer gerne abends mal das Licht dämmt und es sich auf dem Couchsessel gemütlich macht, um sich musikalisch verwöhnen zu lassen, sollte jetzt die Ohren spitzen. Die römische Kombo TOMYDEEPESTEGO präsentiert mit „Chronophage“ ein ausgewachsenes Postrockalbum, welches mit starker Atmosphäre zum Verweilen einlädt.

Acht Titel mit Laufzeiten jenseits der fünf Minuten sorgen mit ihren dichten Arrangements und glasklarem Sound für Wohlgefallen plus innere Ruhe. Je nach eigenem Befinden kann man sich an den Klängen der Römer laben. „Dr. Disagius“ lässt den Gitarren freien Lauf und den Bass beleidigt im Hintergrund schnarren, wohingegen „Controversy ( Act I, Inferno )“ deutlich erwachsener klingt. Ein verhaltenes, feingliedriges Intro zieht den Spannungsbogen merklich an. Aufgelöst wird das ganze in melancholisch stimmenden Instrumentalsoli, welche vor allem im Mittelpart sentimental aufwiegen. Das raubeinige „J.H.I“ verstärkt mit proglastigem Einstieg das vorhandene Schwermetall in den Saiten, zeigt aber auch, daß sich die Band mit aggressiven Titeln scheinbar schwerer tut als mit gefühlvoller Akustik. Das bestätigt „Crepuscolo ( Act II, Purgatorio)“ eindrucksvoll. Auf achteinhalb Minuten darf sich der Hörer hier einer meditativen Seance klarster Instrumentals hingeben.

TOMYDEEPESTEGO schöpfen bei „Chronophage“ aus dem Vollen. Ihr Instrumentalalbum glänzt mit vielen Facetten und einer emotionsbetonten Ausrichtung. Dank der akustischen Bandbreite besitzt das Werk aber mehrere Gesichter, genügend jedenfalls, um für jeden Postrocker interessant zu bleiben…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu TOMYDEEPESTEGO