Band Filter

TORTOISE - The Catastrophist

VN:F [1.9.22_1171]
Artist TORTOISE
Title The Catastrophist
Homepage TORTOISE
Label THRILL JOCKEY
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Seit 25 Jahren machen TORTOISE aus Chicago Musik, die nicht wirklich einem Genre zuzuordnen ist. In ihren Instrumentalsongs finden sich Dub, Rock, Jazz, Kraut, elektronische wie minimalistische Sounds. Sieben Jahre lang mussten die Fans vergeblich auf neuen Studio-Output warten, doch dem macht der Fünfer jetzt mit „The Catastrophist“ ein klangvolles Ende.

Angefangen mit den launischen Synthie-Jams des titelnden Openers „The Catastrophist“, dem mit „Ox Duke“ ein wenig ruhigere, jazzig angehauchte Töne folgen, bevor mit dem DAVID-ESSEX-Cover „Rock On“ ein Radiohit aus 1973 an der Reihe ist, dessen Lyrics von Todd Rittmann vorgetragen werden. Einen weiteren Gesangsgast hatten TORTOISE bei der bittersüßen Soulballade „Yonder Blue“. Hier ist Georgia Hubley (YO LA TENGO) zu hören, während es auf den übrigen Stücken gewohnt instrumental zur Sache geht. Genannt sei noch das flirrende „Gopher Island“ und der hypnotische, von Bass und Beat gesteuerte Track „Shake Hands With Danger“, sowie das sachte pumpende „The Clearing Fills“,  welches von der ersten Single-Auskopplung „Gesceap“ abgelöst wird. In bester TORTOISE-Manier bewegen sich zwei zunächst sanft klingende Synthies einem treibenden, ungestümen und beinahe orchestralem Höhepunkt entgegen. Derweil setzt „Hot Coffee“ auf funkige Tieftöner, echte Dance-Bearts und progressive Gitarren. Entspannt geht’s beim verspielten „Tesseract“ zu und auch das finale „At Odds With Logic“ lässt sich nicht hetzen, sondern mäandert anmutig fließend in die Gehörgänge.

Im Mittelpunkt standen bei TORTOISE schon immer das Experimentieren und Improvisieren. Das sie sich mit diesen Fertigkeiten bestens auskennen, beweist „The Catastrophist“ auf überzeugende Weise.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu TORTOISE