Band Filter

TRANSILVANIAN BEAT CLUB - Willkommen im Club

VN:F [1.9.22_1171]
Artist TRANSILVANIAN BEAT CLUB
Title Willkommen im Club
Homepage TRANSILVANIAN BEAT CLUB
Label MASSACRE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Aufgrund des Namens kann man sicher schon erahnen, wer sich hinter der eigenwilligen Bezeichnung TRANSILVANIAN BEAT CLUB verbergen könnte. Niemand anderes als Mastermind Yantit (EISREGEN, EWIGHEIM) und Theresa (EISRGEN), hauchten diesem Projekt Leben ein. Blutknecht (bass) und Fr. Dr. Franzenstein (drums) runden das Ganze ein wenig ab.

Das Debüt der Band lautet ganz schlicht und einfach „Willkommen im Club“. 10 Stücke (ca. 43 Min. lang) eingespielt mit Gastmusikern (u.a. Martin Schirenc – PUNGENT STENCH, mit denen man ja ausgiebig tourte, an der Leadgitarre, DF von der Stammtruppe EISREGEN orgelt, sowie Jakowar Sekurita an der Trompete) zieren das Album. Wenn man genauer hinhört, kann man die Ähnlichkeit zu EWIGHEIM und EISREGEN absolut nicht verleugnen, denn musikalisch gesehen gibt es da kaum Unterschiede, außer dass noch Einflüsse aus den Bereichen Rock ’n’ Roll und Black Metal vorhanden sind. Von daher sollte man sich eigentlich fragen, ob es wirklich nötig ist, noch ein weiteres gleich klingendes Projekt zu veröffentlichen, aber da der Spaß der Künstler absolut im Vordergrund steht, erledigt sich die Frage von selbst. Dieses Album beschreibt lyrisch laut Promozettel „den Alltag rumänischer Bauern, insbesondere bei der Vampirbekämpfung. Und natürlich die Vorteile des Wodkas samt Nebenwirkungen.“ Sollte man alles mal wieder nicht so ernst nehmen… Yantit, eigentlich Schlagzeuger bei EISREGEN sowie Gitarrist und Texter bei EWIGHEIM überzeugt beim TRANSILVANIAN BEAT CLUB – kurz TBC – mit seiner gesanglichen Performance. Tiefen und Höhen kombiniert er perfekt. Stücke wie die Bandhymne, „Transilvaningen“ oder “Spelunke zur verlorenen Seele“ sind sowohl textlich als auch musikalisch sehr tiefgehend. Die DARKTHRONE Coverversion „Transilvanian Hunger“, bildet den perfekten Abschluss des Albums.

Konzertechnisch kann man davon ausgehen, dass die Leute „ausflippen“ werden (insbesondere natürlich die zahlreichen EISREGEN-Jünger), denn die Songs sind einfach düster, unheimlich und genial. Also „Vampirjäger“, wir werden gespannt sein, was da noch folgen wird!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

TRANSILVANIAN BEAT CLUB - Weitere Rezensionen

Mehr zu TRANSILVANIAN BEAT CLUB