Band Filter

TRICKY - Adrian Thaws

VN:F [1.9.22_1171]
Artist TRICKY
Title Adrian Thaws
Homepage TRICKY
Label FALSE IDOLS
Veröffentlichung 08.09.2014
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Das waren noch Zeiten, als wir uns Ende der 90er bunte Pillen schmissen und stundenlang zu TRICKYs verkorkstem Beatfeuerwerk abgegangen sind. Lange ist‘s her und wenig Wehmut hängt in der Luft, wenn einem TRICKY – mittlerweile auch schon Mitte 40 – sein neues Album präsentiert. Schluss mit dem Alter Ego. „Adrian Thaws“ ist nicht nur TRICKYs bürgerlicher Name sondern auch der Titel seines neuesten Werks. Mittlerweile auf dem eigenen Label „False Idols“ werkelnd, knallt uns der ehemalige MASSIVE ATTACK Mitstreiter ein abwechslungsreiches Spätwerk um die Hüften.

„Adrian Thaws“ ist lange genug gereift, um als gut mundende Spätlese durchzugehen – abgehangen wie ein rachsüchtiger Spätwestern strollt der Opener „Sun down“ durchs Beatrevier. Downtempo grindend bezirzen Tirzahs süßer Gesang und TRICKYs Genuschel das am Bass haftende Gehör, bevor „Lonnie Listen“ auf altbekannten TripHop-Spuren die Social-Media Attacke abfeuert. Die Gastauswahl, wie immer, auf höchstem Niveau – wird hier der US-Rapper MIKKY BLANCO mit seinem Lispelflow auf die Gesellschaft losgelassen. Danach gibt‘s Gehörentspannung beim smoothen „Something in the way“, bei welchem FRANCESCA BELAMONTE mit ihrer hellen Gesangsstimme für Harmonie sorgt. „Nicotine Love“ zieht dabei unweigerlich dahin zurück, wo wir vor 15 Jahren mit TRICKY aufgehört haben. Stickige Dancefloors mit verschwitzten, zuckenden Leibern. Astreiner Housesound mit Abgehbeats auf ausgetretenem Sphärensoundteppich. Das vollkommen andere Kaliber „Gangster Chronicles“ katapultiert HipHop auf die nächste Ebene. Ein irre hektisches Beatgewitter poltert rhythmisch über die Aggrolyrics von BELLA GOTTI, deren intensiver Flow Jabs gleich durchs Gesicht donnert. Dass sie das hauptberuflich macht, beweist „Why don´t you“ wenig später, wenn sie wie ein Hurrikan durch Hardrockriffs wütet. TRICKY lässt hier die Erfahrung von zwanzig Jahren drogenverseuchter Dancefloormucke in drei Minuten niederprasseln.

„Adrian Thaws“ kommt nicht ganz unerwartet, aber dennoch heftig. TRICKY beweist, dass er noch immer eine kapitale Größe ist und seine Gastauswahl ungeschlagen. „Adrian Thaws“ – kaufen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Tricky 'Adrian Thaws' Tracklist
1. Sun down - Tricky / Tirzah Button MP3 bestellen
2. Lonnie listen - Tricky / Blanco, Mykki / Belmonte, Francesca Button MP3 bestellen
3. Something in the way - Tricky / Belmonte, Francesca Button MP3 bestellen
4. Keep me in your shake - Tricky / Nneka Button MP3 bestellen
5. The unloved [Skit] - Tricky
6. Nicotine love - Tricky / Belmonte, Francesca
7. Gangster chronicle - Tricky / Gotti, Bella
8. I had a dream - Tricky / Belmonte, Francesca
9. My Palestine girl - Tricky / Blue Daisy Button MP3 bestellen
10. Why don't you - Tricky / Gotti, Bella Button MP3 bestellen
11. Silly games - Tricky / Tirzah Button MP3 bestellen
12. Right here - Tricky / Oh Land Button MP3 bestellen
13. Silver tongue - When you go - Tricky
14. ESP - Tricky / Densmore, Liz
15. Different people - Tricky / Belmonte, Francesca
Tricky 'Adrian Thaws' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 14,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 10,49 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 6,09 Online bestellen
TRICKY - Weitere Rezensionen

Mehr zu TRICKY