Band Filter

TRIGGERFINGER - Collossus

VN:F [1.9.22_1171]
Artist TRIGGERFINGER
Title Collossus
Homepage TRIGGERFINGER
Label MASCOT
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

2012 hatten TRIGGERFINGER mit ihrer Unplugged-Coverversion von „I Follow Rivers“ (im Original von der schwedischen Musikerin LYKKE LI) ihren bislang größten Erfolg. Damals hatte das Powerrock-Trio aus Antwerpen diesen Song in einer Radioshow im wahrsten Sinne mit kleinem Besteck performt, denn als Instrumente kamen u.a. Frühstücksmesser und Kaffeebecher zum Einsatz. Dabei eilt Ruben Block (Gesang & Gitarre), Paul van Bruystegem (Bass) und Mario Goosens (Drums) doch der Ruf als lauteste Band Antwerpens voraus und in der Tat machen die Herrschaften üblicherweise weder im Studio noch auf der Bühne Gefangene. Zuletzt bewies dies die bereits 1998 gegründete Combo 2014 mit ihrer vierten Langrille „By Absence of The Sun“ und auch das jetzt erschiene „Colossus“ lässt es amtlich krachen.

Etwa mit dem eröffnenden Titeltrack „Colossus“, der umgehend in Bein und Ohr geht. Ähnlich verhält es sich mit den energiegeladenen Tracks „Flesh Tights“, „Candy Killer“ und „Upstairs Box“, die allesamt mit einem pointierten, rhythmusbetonten Gitarrenspiel gefallen, ehe „Afterglow“ ruhigere Töne anschlägt. Davon will das sich anschließende „Breathlessness“ nichts mehr wissen und schickt stattdessen einen grummelnden Stomper ins Rennen. „That’ll Be The Day“ übernimmt mit viel Groove, bevor „Bring Me Back A Live Wild One” abermals in die coolen TRIGGERFINGER-Vollen geht. Hier liegt auch ganz eindeutig die große Stärke der drei Belgier: die Jungs sind einfach mit einer ausgesprochenen Coolness und damit verbundenen Bühnenpräsenz gesegnet. So funktionieren dann auch eher abseitige Songs wie „Steady Me“, das als leicht dissonanter Kirmesschunkler daherkommt. Für einen ausgesprochen smoothen Abschluss sorgt schließlich „Wollensak Walk“, das sich in der ersten Hälfte instrumental präsentiert, um dann mitsamt Gesang und treibender Instrumentierung auf die Zielgerade zu gehen.

TRIGGERFINGER heißt so viel wie „Finger am Abzug“ und dieser Name war und ist Programm. Entsprechend temperamentvoll kommt „Collossus“ daher und auch eine ausgiebige Tour darf zum neuen Album natürlich nicht fehlen. Im Oktober und November ist der flotte Dreier in Deutschland unterwegs – diese Gelegenheit zum Livegenuss sollte man sich nicht entgehen lassen und vorher natürlich auch schon der Konservenkost frönen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

TRIGGERFINGER - Weitere Rezensionen

Mehr zu TRIGGERFINGER