Band Filter

TRINITHOS - 333

VN:F [1.9.22_1171]
Artist TRINITHOS
Title 333
Homepage TRINITHOS
Label HEIMATFOLK
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.0/10 (4 Bewertungen)

Bei dem Namen TRINITHOS könnte man im ersten Moment an ein Wortspiel mit dem Begriff Tinnitus denken, etwa als Folge des Genusses eines Industrialprojektes mit eben diesem Namen. Total daneben. TRINITHOS ist laut Bandinformation ein Wortspiel, das die Zahl und Symbolik der Drei auf drei Ebenen erfasse. Und mit der Zahl Drei hat es das Ein-Mann-Projekt des Dresdners Martin T. Allein im Titel kommt sie schon Drei Mal vor. Warum? Das bleibt offen.

Nach diversen selbstveröffentlichten CDRs ist „333“ der erste Tonträger auf dem Steinklang-Sublabel Heimatfolk. Und genau da gehört es auch hin. Martin T. hat diverse Musiker und drei Sängerinnen um sich gescharrt und zu hören gibt es gut gemachten Neofolk mit einem Hauch Dark Pop und Neoklassik. Die Texte sind durchweg auf Deutsch gehalten und werden abwechselnd von Martin T. und den drei Damen gesungen. Untermalt wird das alles von einer großen Anzahl akustischer Instrumente, wie Gitarre, Violine, Flöte, Digeridoo und gelegentlichen elektronischen Arrangements. Die Melodien sind hauptsächlich verträumt, martialische Trommeleinlagen wie so häufig üblich beim Neofolk sucht man hier vergebens. Textlich befassen sich TRINITHOS mit Themen wie Mythologie, Heimat und Natur.

Auch wenn TRINITHOS an der einen oder anderen Stelle gesanglich scharf am „Gothic-Musikantenstadl“ à la ILLUMINATE und Co. vorbeischrammen, ist „333“ auf jeden Fall einen Kauf wert, gibt es doch zahlreiche Stücke mit wunderschönen Melodien.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

TRINITHOS - Weitere Rezensionen

Mehr zu TRINITHOS